Peter Gentzel über das Gastspiel in New York im Januar - Bundesliga All-Stars gegen den US-Meister - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Peter Gentzel über das Gastspiel in New York im Januar

Bundesliga All-Stars gegen den US-Meister

Peter Gentzel war noch niemals in New York. Das aber wird jetzt anders. Gemeinsam mit seiner Frau verbringt der Keeper des THW Kiel den Silvesterabend und die ersten Tage im Neuen Jahr am Big Apple. Und da mit ihm zahlreiche andere Handballer dort sein werden, um gemeinsam am Times Square zu feiern, wird es in Manhattan am 2. und 3. Januar zum großen Schaulaufen der TOYOTA HBL kommen, wenn ein All Star Team aktueller und ehemaliger Bundesligastars gegen den US-Meister THC New York zwei Freundschaftsspiele bestreiten wird.

> Nach New York zum Handballspielen – das hätten Sie sich auch nicht träumen lassen, oder?
Gentzel: „Das ist wirklich eine kuriose Sache. Aber mein Freund Ljubomir Vranjes hatte mich vor einigen Wochen gefragt, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm und einigen anderen Handballern Silvester in New York zu verbringen und ganz nebenbei ein wenig Handball zu spielen. Da habe ich natürlich sofort zugesagt.“

> Fahren denn so viele mit, dass Sie eine Mannschaft zusammenbekommen?
Soviel ich weiß, ist das die wohl größte Veranstaltung mit Bundesliga-Beteiligung außerhalb Europas. Neben diversen Amateurmannschaften fahren auch zahlreiche namhafte Spieler mit, die entweder noch in der TOYOTA Handball-Bundesliga aktiv sind oder es viele Jahre waren.“

>Nennen Sie doch einmal ein paar Namen.
Neben Ljubo und mir wird auch Stefan Lövgren mit dabei sein. Darüber haben wir uns besonders gefreut, weil wir das Bundesligateam nun mit einem Schweden-Trio verstärken können. Dazu kommen Leute wie Löwen-Manager Thorsten Storm, Ex-Nationalspieler Wolfgang Schwenke, Andreas Kunz, Michael Spatz, Timo Salzer oder Michael Allendorf. Ich weiß auch, dass beispielsweise Henning Fritz mitfahren wird. Überhaupt sind wir im Tor hervorragend besetzt, weil auch Markus Rominger und Chrischa Hannawald dabei sein werden.“

>Das ist ja großartig. Und wer trainiert die Mannschaft?
So wie es aussieht, macht Michael Roth, der im Bundesligaalltag die HSG Wetzlar trainiert, den Spaß mit und wird uns in den Spielen coachen. Aber er hat gesagt, er würde auch gern noch mal selbst den Ball in die Hand nehmen, wenn ihm zwischenzeitlich jemand seinen Bankjob abnimmt.“

> Wer könnte das denn sein?
Zum Beispiel Andreas Rudolph oder Christian Fitzek. Soviel ich weiß, wird die Hamburger Fraktion diese deutsch-amerikanische Begegnung entsprechend unterstützen. Beide werden wohl auch vor Ort dabei sein. Das Unternehmen von Andreas Rudolph tritt dabei sogar als Trikotsponsor auf.“

> Wie wird die ganze Sache denn ablaufen?
Der THC New York – übrigens der US-Meister – kümmert sich um die Organisation eines Turniers, an dem angeblich acht Teams teilnehmen werden. Die Halle soll angeblich nur fünf Minuten vom Times Square entfernt sein. Wir werden aber nur im Rahmenprogramm als eine Art selbsterklärtes All Star Team spielen.“

> Und wo wird gefeiert?
Der Reiseunternehmer – wie ich gehört habe, sind sogar noch einige Plätze frei – hat am Times Square eine Bar reserviert, in der wir alle zusammen ins Neue Jahr feiern werden.“