Handball-Party in New York - Bundesliga-Auswahl schlägt Weltstars-Team - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Handball-Party in New York

Bundesliga-Auswahl schlägt Weltstars-Team

Handball-Party in New York: Eine Bundesliga- Auswahl hat im Rahmen des Amateurturniers «The Big Apple» ein Showspiel gegen ein Weltstars-Team gewonnen. Die Mannschaft um Welthandballer Henning Fritz setzte sich in der Halle des Riverbank State Parks mit 32:31 (18:16) durch.

In der Werbe-Partie vor rund 1000 Zuschauern warfen die Lemgoer Christoph Theuerkauf und Sebastian Schneider (je 5) die meisten Tore für das Bundesliga-Team. Bei den Weltstars trafen der Schwede Magnus Wislander, Welthandballer des Jahrhunderts, und der Este Mait Patrail vom Schweizer Club Kadetten Schaffhausen je sechsmal.

Im Vordergrund des Spiels mit Assen wie dem Franzosen Jackson Richardson, dem Schweden Tomas Svensson oder dem Spanier Enric Masip standen der Spaß und die Werbung für den Handball in den USA. «Das ist eigentlich die Sportart für die Amerikaner, denn sie hat Dramatik, Spannung und Kampf», sagte Nationaltorhüter Fritz. Der Schlussmann von den Rhein-Neckar Löwen betreute beim Turnier eine Amateur-Mannschaft und spielte in der Bundesliga- Auswahl.

«Wir hoffen, die Allstars auch nächstes Jahr wieder hier zu sehen», sagte Shkumbin Mustafa, Präsident des ausrichtenden THC New York. Der einstige Spieler des HC Pristina (Kosovo) erwartet durch das Turnier und vor allem das Showspiel einen Aufschwung für den Handball in New York. «Wir kommen dadurch voran. Das Feedback war schon recht gut», sagte er.

KOMMENTARE

Dukie, 05.01.11, 13:24 Uhr
fan frank, 03.01.11, 09:45 Uhr Leider habe ich am Sonntagabend das Spektakel mitverfolgt. Durch das Auflaufen einiger mehr »
Tucky, 04.01.11, 23:05 Uhr
@fan frank Was für ein Schwachsinn. Die Spieler machen das gerne und bekommen nichts dafür. Lass ihnen doch ihren mehr »
Alle Kommentare lesen (4)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden