THW Kiel - HSV Hamburg - TBV Lemgo - SC Magdeburg - Frisch Auf! Göppingen - Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt - HSG Nordhorn - VfL Gummersbach - Füchse Berlin - TV Großwallstadt - MT Melsungen - TSV GWD Minden - HSG Wetzlar - HBW Balingen-Weilstetten - DHC Rheinland - Stralsunder HV - SC Magdeburg II - TUS N-Lübbecke - HSG Düsseldorf - TSV Hannover-Burgdorf - HSG Ahlen-Hamm - TSG Friesenheim - Eintracht Hildesheim - Bergischer HC - TV Hüttenberg - TUSEM Essen - TV Neuhausen - TV Emsdetten - THSV Eisenach - DKB Handball-Bundesliga - Bundesliga: Hannover und Eisenach jubeln über Siege - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
DKB Handball-Bundesliga

Bundesliga: Hannover und Eisenach jubeln über Siege

Dämpfer für den Bergischen HC, Jubel bei den Handballern des TSV Hannover-Burgdorf und von Aufsteiger Eisenach: Hannover gewann seine Heimpartie mit 33:30 (15:15) gegen HBW Balingen-Weilstetten und gehört mit nun 9:3 Zählern als Tabellenvierter weiter zur Bundesliga-Spitzengruppe.

Aufsteiger Bergischer HC fiel durch seine 30:31 (14:13)-Niederlage gegen MT Melsungen mit nun 8:4 Punkten in der Tabelle einen Rang hinter den TSV zurück.

Riesige Freude herrschte beim leidenschaftlich kämpfenden ThSV Eisenach nach dem Abpfiff. Den Thüringern gelang in der Auswärtspartie beim vorjährigen Zweitliga-Rivalen TV Emsdetten mit einem 25:24 (10:10) der erste Saisonsieg. In der letzten Sekunde verwandelte Spielmacher Hannes Jon Jonsson einen Siebenmeter zum Siegtreffer.

Mit nun 3:9 Zählern zogen die Eisenacher in der Tabelle auch um einen Punkt an Emsdetten vorbei und sind vorerst Tabellen-15. Bester Schütze im Rumpfaufgebot der Gäste war Daniel Luther mit fünf Toren. Kapitän und Kreisläufer Benjamin Trautvetter erzielte bei seinem Comeback nach Verletzungspause drei Treffer. Der letzte Doppelpunktgewinn im Oberhaus war Eisenach am 7. Mai 2004 bei der HSG Wetzlar (26:19) gelungen.