VfL Gummersbach - DHC Rheinland - Kurz vor Ende der Wechselfrist - Christoph Schindler verstärkt Gummersbach - Handball - Artikel - Handballwoche
Kurz vor Ende der Wechselfrist

Christoph Schindler verstärkt Gummersbach

Dem VfL Gummersbach ist kurz vor Ende der Wechselperiode noch ein Transfercoup gelungen: Christoph Schindler wechselt vom Ligakonkurrenten TSV Dormagen mit sofortiger Wirkung zu den Oberbergischen. Der 1,94 Meter große und 97 Kilogramm schwere Rückraumspieler wird bereits am morgigen Mittwoch im Bundesligaspiel gegen den TuS N-Lübbecke im Kader des VfL Gummersbach stehen.

Christoph Schindler gehört zu den Top-Torjägern dieser Saison. Mit 109 Treffern steht der 26-Jährige derzeit an Platz Fünf der Torschützen der Toyota-Handball-Bundesliga. Der Allrounder kann im Rückraum über halblinks angreifen und verfügt zudem über starke Defensiv-Qualitäten. Der gebürtige Brandenburger hat beim VfL einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 unterschrieben. „Ich freue mich sehr über die Verpflichtung von Christoph Schindler. Er ist ein Spieler, der uns qualitativ weiterbringt. Wir haben einen kleinen Kader, da ist eine Neuverpflichtung von einem Spieler dieser Qualität eine tolle Sache. Christoph wird uns in den vielen anstehenden Spielen der kommenden Monate entscheidend weiter helfen“, freut sich Gummersbachs neuer Geschäftsführer Axel Geerken über den ablösefreien Wechsel des 27-jährigen Torjägers

Auch VfL-Trainer Sead Hasanefendic ist verständlicherweise erfreut, dass vor den schweren Auswärtsspielen am morgigen Mittwoch gegen N-Lübbecke (20.15 Uhr/Merkur-Arena) und am nächsten Samstag im portugiesischen Braga sein Kader noch eine Verstärkung erhält. „Ich befürchte, dass meine Spieler, die bei der EM im Einsatz waren, psychisch und physisch in ein kleines Loch fallen könnten. Da ist es sehr wichtig, dass wir mit Christoph Schindler einen erfahrenen Spieler verpflichten konnten, der auch sofort Verantwortung übernehmen kann“, sagt der VfL-Coach.

Seiner Mannschaft ständen zwei schwere Spiele bevor, „meine Spieler müssen gegen Nettelstedt und Braga Charakter beweisen und an die Grenzen gehen“, so Sead Hasanefendic, der aller Voraussicht nach wieder auf Rechtsaußen Vedran Zrnic zurückgreifen kann. Der kroatische Nationalspieler laboriert an einer Knieprellung und war im Pokal-Hinspiel gegen ABC de Braga am Samstag geschont worden. „Ich gehe davon aus, dass Vedran wieder einsatzfähig sein wird“, so der VfL-Coach.

KOMMENTARE

Insider, 17.02.10, 15:59 Uhr
@ Pressemann Die Sachlage war anders. ALLE Spieler hatten dem Verein vor kurzem signalisiert, dass sie die Saison zu mehr »
Ole Jasper, 17.02.10, 15:37 Uhr
Menschen, (Sportler)werden wie ein Pund Zucker über den Ladentisch gehandelt.Ist Menschenhandel überhaupt erlaubt?Ich mehr »
Alle Kommentare lesen (4)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden