DHC Rheinland - Insolvenzplan mit mehr als 98 Prozent zugestimmt - DHC Rheinland vor Neustart in der 2. Liga - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Insolvenzplan mit mehr als 98 Prozent zugestimmt

DHC Rheinland vor Neustart in der 2. Liga

Der DHC Rheinland steht vor der Sanierung und kann auf einen Neustart ohne Schulden in der 2. Handball-Bundesliga hoffen. Wie der Club mitteilte, hat die Gläubigerversammlung dem Insolvenzplan mit mehr als 98 Prozent zugestimmt.

Der Verein hatte keine Lizenz mehr fürs Oberhaus erhalten. Sollte das Amtsgericht Düsseldorf das Insolvenzverfahren zum 10. Juni aufheben, könnte der DHC Rheinland in der kommenden Saison schuldenfrei in der neuen eingleisigen 2. Liga antreten.

«Mit diesem Schritt steht dem Neustart nichts mehr im Wege. Nach Ablauf verschiedener Fristen, die in einem derartigen Verfahren üblich sind, wird das Amtsgericht nun in Kürze die Insolvenz aufheben», sagte DHC-Insolvenzverwalter Dirk Andres.

Das Bundesliga-Schiedsgericht hatte Mitte Mai der Klage des Vereins gegen die Nichterteilung der Lizenz für die 2. Liga stattgegeben - geknüpft allerdings an die Bedingung, dass die Insolvenz bis zum 10. Juni aufgehoben sein muss. Der Club hatte im Februar den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.