Rhein-Neckar Löwen - TV Großwallstadt - Kampf um die Europapokal-Plätze - Die Löwen beenden Großwallstädter Serie - Handball - Artikel - Handballwoche
Kampf um die Europapokal-Plätze

Die Löwen beenden Großwallstädter Serie

Die kleine Serie des TV Großwallstadt in der Handball-Bundesliga ist beendet. Nach drei Siegen nacheinander unterlagen die Mainfranken am Donnerstagabend den Rhein-Neckar Löwen mit 27:28 (14:16). Vor 4.150 Zuschauern in der Frankenstolz Arena fiel die Entscheidung erst in den letzten Sekunden, als Nationalspieler Uwe Gensheimer (8 Treffer) den Siegtreffer erzielte. Großwallstadt brachte einen Drei-Tore-Vorsprung nicht über die Zeit, zeigte mit dem guten Keeper Mattias Andersson aber eine kämpferisch starke Leistung.

Die Rhein-Neckar Löwen haben damit im Kampf um die Europapokalplätze einen wichtigen Auswärtssieg gefeiert. Sie fügten einem direkten Konkurrenten die erste Niederlage in diesem Jahr zu. Die Löwen rücken nun mit 29:15 Punkten auf den fünften Platz vor. Großwallstadt, das in der zweiten Halbzeit lange geführt hatte, liegt mit 27:17 Punkten auf Platz acht.

Die Gastgeber Mainfranken erwischten in diesem Spiel den besseren Start und gingen schnell mit 4:1 in Führung. Erst nach 17 Minuten hatten die Löwen den Rückstand egalisiert. Vor allem der Rückraum mit Olafur Stefansson und Karol Bielecki trumpfte auf und ließ Andersson im TVG-Tor mit gewaltigen Würfen keine Abwehrchance. In doppelter Unterzahl zogen die Mannheimer noch auf 16:14 zur Pause davon. Eine Schwächephase nutzte Großwallstadt zur erneuten Führung, die die Löwen drei Minuten vor dem Ende ausgleichen konnten. Dann war es der derzeit in überragender Form spielende National-Linksaußen Uwe Gensheimer, der die Löwen erlöste und den Auswärtserfolg perfekt machte.

Die Statistik >

TV Großwallstadt - Rhein-Neckar Löwen 27:18 (14:16)

Tore für TVG: Tiedtke (8), Kunz (5/3), Kneer (5), Weinhold (4), Spatz (3), Köhrmann (1), Szücs (1). Tore für RNL: Gensheimer (8/6), Stefansson (7), Bielecki (4), Groetzki (3), Klimovets (2), Gudjonsson (2), Harbok (2).

Zuschauer: 4.150