DHC Rheinland - Relegation - Dormagen bleibt Erstligist - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Relegation

Dormagen bleibt Erstligist

Der TSV Dormagen hat den Abstieg aus der Handball-Bundesliga verhindert. Die Rheinländer mussten zwar im Relegations-Rückspiel gegen den TV Emsdetten eine 26:29 (13:12)-Niederlage hinnehmen, konnten nach dem 27:23-Hinspielsieg eine Woche zuvor aber den Klassenverbleib feiern.

Im Rückspiel in Münster gelang Dormagen in der mit 3500 Zuschauern ausverkauften Sporthalle Berg Fidel der bessere Start. Der TSV ging direkt in Führung und dominierte den ersten Durchgang. Zweitligist Emsdetten benötigte lange, um seinen Rhythmus zu finden, kam nach der Pause aber besser zurecht.

Dramatisch wurde es in der Schlussphase, als dem Bundesligisten, der mit einem dezimierten Kader auskommen musste, die Kräfte schwanden. Emsdetten gelang mit einer Energieleistung zunächst der Ausgleich und in der 58. Minute durch Elvir Selmanovic die Führung zum 28:25. Dormagen hielt das Spiel aber offen und schaffte durch Kristian Nippes, der 15 Sekunden vor der Schlusssirene erfolgreich war, die Vorentscheidung.

Nippes war mit sieben Toren der treffsicherste Spieler des TSV, Kentin Mahe erzielte zudem sechs Tore für Dormagen. Für Emsdetten erzielten Stefan Thünemann (6) und Eelco Weevers (5) die meisten Tore.