HSV Hamburg - HSV Hamburg - Dujshebaev soll neuer Trainer werden - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
HSV Hamburg

Dujshebaev soll neuer Trainer werden

Bundesligist HSV Hamburg will Trainer Talant Dujshebaev von Athletico Madrid verpflichten.

Wie Hamburger Zeitungen am Freitag berichteten, soll der gebürtige Kirgise mit spanischem und russischem Pass ein Angebot der Hanseaten über drei Jahre erhalten haben. «Es gibt dieses Angebot, und ich muss mich jetzt entscheiden», sagte Dujshebaev. Der Meistertrainer soll nach HSV-Wunsch im Sommer nach Hamburg wechseln. Die Norddeutschen suchen nach der Trennung vom Schweden Per Carlén Ende des vergangenen Jahres einen neuen Coach. Vorläufig hat Carléns Assistent Jens Häusler das Training übernommen.

Dujshebaev gehört zu den herausragenden Persönlichkeiten des internationalen Handballs. Der zweimalige Welthandballer spielte zwischen 1997 und 2001 in der Bundesliga für TuS Nettelstedt und GWD Minden. Mit der russischen Nationalmannschaft wurde er Olympiasieger (1992) und Weltmeister (1993), mit dem spanischen Nationalteam Vizeeuropameister. Als Trainer führte er BM Ciudad Real, das nach dem Umzug in die spanische Hauptstadt zu Atletico Madrid wurde, zu drei Champions-League-Titeln. Ein erneuter Wechsel in die Bundesliga sei für ihn ein Traum, sagte er.

Der HSV will derzeit keine Stellungnahme zur Trainersuche abgeben. Hauptgesellschafter und Mäzen Andreas Rudolph, über den Dujshebaev sagte, er habe mit ihm und Präsident Martin Schwalb «gute Gespräche geführt», erklärte: «Ich habe überhaupt nichts damit zu tun. Ich kümmere mich nicht um das operative Geschäft des Vereins und beschäftige mich auch nicht mit Trainerverpflichtungen.»