Frisch Auf! Göppingen - Ein unzufriedener Trainer und eine Investition in die Zukunft - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Ein unzufriedener Trainer und eine Investition in die Zukunft

>Frisch Auf Göppingen bleibt in der Erfolgsspur. Vierter Sieg in Folge, Tabellenplatz vier bestätigt und weiterhin nur einen Punkt hinter der SG Flensburg-Handewitt, was will man mehr? Dennoch war Göppingens Trainer Velimir Petkovic nicht zufrieden: "Ich habe heute von meiner Mannschaft mehr erwartet." Und damit meinte er wohl, dass er von seinen Jungs endlich mal einen Kantersieg gegen einen sogenannten Kleinen erwartet hatte. Fakt ist, dass es die Grün-Weißen immer wieder versäumen, frühzeitig den Deckel draufzusetzen und etwas für das Torverhältnis zu tun. Eine Einschätzung, die auch Göppingens Rechtsaußen Christian Schöne teilt: "Wir können nicht zufrieden sein, wir hätten uns schon viel früher im Spiel mehr ohne Ball bewegen müssen. Wie schon in Düsseldorf oder auch in Hannover lassen wir den Gegner wieder ins Spiel kommen. Wir müssen noch lernen, viel früher den Sack zuzumachen. Wer weiß, vielleicht fehlen am Ende der Runde die Tore."

Dennoch, Frisch Auf Göppingen bleibt am Ball, und das auch in Sachen Personal. So verpflichteten die Schwaben in der vergangenen Woche Linksaußen Maximilian Schubert vom Süd-Zweitligisten TSG Groß-Bieberau. Der 19 Jahre alte Juniorennationalspieler bekommt beim Altmeister einen Zweijahresvertrag, und soll Tim Kneule ersetzen, der auf die Mittelposition wechseln wird. Ein wichtiges Kriterium für die Verpflichtung bei den Schwaben erfüllte der Rechtshänder mit seiner Größe. Denn der gebürtige Wiesbadener ist 1,94 Meter groß und das gefällt Frisch-Auf-Coach Petkovic sehr: "Ich mag große Außenspieler, wie zum Beispiel Jonas Källman. Denn sie sind eben einfach variabel einsetzbar."

In Sachen Pavel Horak sind die Schwaben aber noch nicht weitergekommen, wenngleich Frisch-Auf-Manager Hofele betonte, dass es nach wie vor gut aussehe, dass der tschechische Nationalspieler verlängert. Woran es aber trotzdem immer noch hakt, wollte Hofele nicht sagen. Es darf aber vermutet werden, dass es immer noch Irritationen mit Horaks Berater gibt. fa göppingen

KOMMENTARE

Robert, 22.03.10, 23:05 Uhr
Dem Berater von Horak und auch Ihm selbst sei gesagt: Eine komplette Saison verletzt, wofür der Spieler natürlich mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden