Eine Strafeinheit als Einstimmung - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Eine Strafeinheit als Einstimmung

>Erst Wiedergutmachung in Düsseldorf, dann Champions League schauen in Köln - der Ausflug an seine ehemalige Wirkungsstätte lohnte sich für den ehemaligen HSG-(Spieler-)Trainer Ola Lindgren gleich doppelt. Und dennoch waren es alles andere als gute Vorzeichen, unter denen die Badener an den Rhein gefahren waren. Die 26:33-Heimpleite gegen Berlin im Gepäck und in den Köpfen, sorgte immer noch für reichlich Frust. Wohl auch deshalb kann man das 54:28 unter der Woche beim hessischen Oberliga-Meister HSG Nieder-Rohden eher als Strafeinheit denn als Testspielsieg einordnen.

Immerhin hatte man sich erfolgreich auf die Düsseldorfer eingeworfen, auch wenn das ersatzgeschwächte Liga-Schlusslicht kein echter Prüfstein war. "Dass wir in der zweiten Halbzeit dennoch großzügig mit unseren Chancen umgegangen sind und einen höheren Sieg verpasst haben, ärgert mich ein wenig", bekannte Lindgren, der mit Alexander Becker einen Bundesliga-Debütanten auf das Parkett schickte. Rhein-Neckar Löwen