Erfolgreiche HSV-Revanche - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Erfolgreiche HSV-Revanche

Der HSV Hamburg hat sich mit einem 30:25 gegen Frisch Auf Göppingen von seinen Heim-Fans aus dem Handball-Jahr 2010 verabschiedet. Mit dem Erfolg revanchierte sich der "Wintermeister" für die einzige Saisonniederlage aus dem Hinspiel (30:32).

Das Duell der beiden Spitzenteams war von der ersten bis zur letzten Minute sehr intensiv und von großem Kampf und auch vielen kleinen Fouls geprägt. Vorteile hatten jedoch die Hamburger, die sich vor allem in der 6:0-Abwehr exzellent eingestellt zeigten. Besonders der junge Kroate Domagoj Duvnjak ragte aus dem Defensiv-Kollektiv heraus.

Der Gast aus Göppingen fand kaum ein Durchkommen. Im HSV-Angriff wurde in der Anfangsphase Igor Vori zweimal exzellent freigespielt, Hans Lindberg vergab hingegen zwei fast perfekte Gegenstoßmöglichkeiten, um die Führung in der ersten Hälfte noch deutlicher zu gestalten. Vor der Pause kam es dann zu einer Art Privatduell zwischen Marcin Lijewski und Pavel Horak, die beide zwischen der 21. und 30. Minute vier Tore warfen.


Petkovic enttäuscht

Mit einem exzellenten Start in die zweite Halbzeit verschaffte sich der HSV Hamburg die Grundlage für den letztlich souveränen Sieg. Nationalspieler Lars Kaufmann, dem seine lange Verletzungspause noch deutlich anzumerken war, konnte erst in der Schlussphase glänzen, nachdem er zuvor viele Chancen ungenutzt gelassen hatte.

"Es ist kein Wunder, in Hamburg zu verlieren, aber die Art und Weise heute war unnötig", sagte Gäste-Trainer Velimir Petkovic, der sich während des Spiels immer wieder mit den Schiedsrichtern angelegt hatte. "Wir wollten guten Handball spielen, das war heute aber nicht möglich."