HSG Wetzlar - DHC Rheinland - Wetzlar startet mit überraschendem Auswärtssieg - Fehlstart für Dormagen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Wetzlar startet mit überraschendem Auswärtssieg

Fehlstart für Dormagen

Der TSV Dormagen hat einen Fehlstart in die neue Saison erwischt. Vor 2.380 Zuschauern verloren die Rheinländer ihre Heimpremiere mit  24:31 (12:15) gegen die HSG Wetzlar. 200 mitgereiste Fans feierten den überraschenden Auswärtssieg beim Debüt von Neu-Trainer Michael Roth.

Nur bis zum 3:2 lagen die Hausherren im TSV-Sportcenter vorne, anschließend nahm die HSG kontinuierlich stärker werdend das Heft in die Hand. Nach dem 3:5 (10.) griff Dormagens Trainer Kai Wandschneider zur für den Notfall vorgesehenen Lösung und brachte den angeschlagenen Christoph Schindler. Aber auch der stärkste TSV-Angreifer der verganenen Saison änderte nichts an der mangelnden Durchschlagskraft des Rückraums, dessen harmlosen Würfe sichere Beute des starken HSG-Keepers Nikolai Weber wurden.

Da den Gastgebern gegen die kompakte Deckung der Mittelhessen überhaupt kein Rezept hatten, zogen die Gäste üÜber 7:9 (22.), 8:11 (24.) und 9:13 (27.) bis kurz vor der Pause gar auf 11:15 davon. Nach dem Seitenwechsel fast das gleiche Bild. Zwar setzte sich Schindler gegen die defensive 6:0-Abwehr der HSG einige Male mit seinen Hüftwürfen durch.

Aber das reichte nur, um die Gäste nicht schon frühzeitig uneinholbar davonziehen zu lassen. Wie schon vor der Pause nahm Wetzlars Mittelmann Timo Salzer die TSV-Deckung spielerisch leicht auseinander.Mit dynamischem Spiel Eins-gegen-eins und Traumanspielen an seine Nebenleute gab der 22-Jährige eine eindrucksvolle Bewerbung an Bundestrainer Heiner Brand ab, Trotz allen Einsatzes kam Dormagen nicht mehr näher als auf zwei Tore beim 22:24 (47.) heran.