THW Kiel - HSG Düsseldorf - Mit sechs Tore in einer Halbzeit zeigt Kiel Düsseldorf den Klassenunterschied aus - Feiertag - ohne den Hauch einer Siegchance - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Mit sechs Tore in einer Halbzeit zeigt Kiel Düsseldorf den Klassenunterschied aus

Feiertag - ohne den Hauch einer Siegchance

Eine Lehrstunde für die Mannschaft und ein Feiertag für die Fans: Der THW Kiel war zu Gast bei der HSG Düsseldorf und zeigte beim 33:20, welche Welten zwischen dem Rekordmeister und Double-Gewinner der drei vergangenen Jahre und dem Erstliga-Rückkehrer und Vize-Meister von 1988 liegen.

Dreieinhalb Minuten lang, bis zum 2:2, konnten sich die Düsseldorfer einbilden, ein Gegner auf Augenhöhe zu sein. Dann zogen die Gäste das Tempo ein wenig an und nahmen die Hausherren nach allen Regeln der Handball-Kunst auseinander. Die bewegliche Kieler Deckung ließ kaum noch klare Chancen zu, alles, was durchkam, wurde sichere Beute von Thierry Omeyer, dem Welt-Handballer im THW-Tor, der nicht nur drei Siebenmeter geradezu beiläufig und selbstverständlich entschärfte.

Keine Missfallensbekundungen

Gerade einmal sechs Tore in den ersten 30 Minuten, ein Zwischenstand von 26:11 nach 45 Minuten, viel unterschied das sechste Heimspiel des Wieder-Bundesligisten nicht von den Kieler Test- oder Pokalpartien gegen Regional- oder Oberligisten. Echte Kritik oder gar Missfallensbekundungen der Fans gab’s trotzdem keine. Vor allem, da die THW-Stars sich nachher geduldig den Autogrammjägern stellten und fast mehr gefordert wurden als in den Minuten vorher.

„Wir haben uns alle über den Handball-Festtag gefreut“, sagte HSG-Manager Frank Flatten mit zufriedenem Blick auf die 3.035 Zuschauer. In zehn Tagen, da steht wieder der Alltag an, in Form des überlebens-wichtigen, nächsten Düsseldorfer Heimspiels gegen Schlusslicht HBW Balingen-Weilstetten. Da wäre Flatten zwar zufrieden, wenn wenigstens die Hälfte der Besucher wiederkäme (gegen die HSG Wetzlar waren es nur 1.152) – doch dafür seine Mannschaft eine realistische Chance hätte.