Frank Loke soll den TuS verstärken - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Frank Loke soll den TuS verstärken

>Der Pokal hat seine eigenen Gesetze - die Liga allerdings auch. Das musste der TuS N-Lübbecke knapp eine Woche nach der Qualifikation für das Final Four im DHB-Pokal schmerzlich erfahren. Die "Rot-Schwarzen" lieferten in Dormagen eine ihrer schlechtesten Auftritte in dieser Saison ab. "Wir haben über 30 Bälle verworfen. Mit so einer Quote ist es eigentlich unmöglich ein Spiel zu gewinnen", legte Coach Patrik Liljestrand den Finger in die Wunde. Hinzu kamen einige Undiszipliniertheiten seiner Spieler. "Wir haben drei Zeitstrafen wegen Meckerns bekommen. Das sagt alles", klagte der Schwede in Richtung der polnischen Stars Michael Jurecki und Artur Siodmiak. Lediglich Torhüter Nikola Blazicko und mit Abstrichen Jurecki erreichten ansatzweise Normalform. Auch Manager Zlatko Feric zeigte sich vom Auftritt der Mannschaft enttäuscht: "Dormagen war in allen Belangen die bessere Mannschaft, die hoch verdient gewonnen hat." Erfreulicheres war am Tag nach der Partie zu vernehmen. Wie die "Neue Westfälische" berichtet, wird Frank Loke, 166-facher norwegischer Nationalspieler, ab dem Sommer für zwei Jahre das Kreisläuferduo mit Artur Siodmiak bilden. Eine Bestätigung aus dem TuS-Lager steht allerdings noch aus. tus n-lübbecke