36:24 (19:8) gegen den TBV Lemgo - Füchse in Champions League - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
36:24 (19:8) gegen den TBV Lemgo

Füchse in Champions League

Die Füchse Berlin spielen auch in der kommenden Saison in der Champions League. Der diesjährige Halbfinalist gewann zu Hause 36:24 (19:8) gegen den TBV Lemgo und verteidigte Rang drei.

Einen Spieltag vor dem Bundesliga-Saisonende ist den Hauptstädtern der direkte Qualifikationsplatz für die Königsklasse nicht mehr zu nehmen. Rückraumschütze Mark Bult war mit zwölf Treffern der überragende Akteur. Alexander Petersson steuerte in seinem letzten Heimspiel für die Füchse drei Tore zum Kantersieg bei.

Hinter Triple-Gewinner THW Kiel sicherte sich die SG Flensburg-Handewitt den zweiten Platz in der Meisterschaft. Der Europapokalsieger setzte sich vor heimischer Kulisse gegen den TSV Hannover-Burgdorf souverän mit 39:27 (22:16) durch und ist bei einem Vorsprung von drei Punkten von den Berlinern nicht mehr einzuholen. Gut eine Woche nach dem Gewinn des EHF-Pokals trennte sich FA Göppingen vom TV Großwallstadt 29:29 (16:15). Der VfL Gummersbach verlor trotz Heimvorteils 24:25 (13:10) gegen die HSG Wetzlar.