THW Kiel - SG Flensburg-Handewitt - Füchse Berlin - MT Melsungen - Berlin verteidigt die Spitze - Füchse-Sieg in Flensburg - Kiel bezwingt Melsungen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Berlin verteidigt die Spitze

Füchse-Sieg in Flensburg - Kiel bezwingt Melsungen

Die Füchse Berlin haben sich an der Tabellenspitze der Bundesliga festgebissen. Die Hauptstädter siegten bei der SG Flensburg-Handewitt mit 26:25 (14:15) und sind nach sechs Spielen weiterhin als einziger Bundesligist ohne Verlustpunkt.

Die Flensburger mussten dagegen den Nordrivalen TWH Kiel, der bei der sieglosen MT Melsungen mit 32:23 (15:11) gewann, auf Platz zwei vorbeiziehen lassen.

Die Hauptstädter begannen nach dem überraschenden Sieg gegen Rekordmeister Kiel neun Tage zuvor äußerst selbstbewusst. Nach neun Minuten lagen die Füchse mit 4:1 vorn und sorgten für Verunsicherung in den Reihen der Gastgeber. Dann fingen sich die Norddeutschen jedoch und kamen gegen die abwehrstarken Füchse besser zurecht.

Erstmals in Führung ging die SG in der 27. Minute (13:12). Im zweiten Abschnitt zogen die Berliner mit dem erneut starken Torhüter Silvio Heinevetter wiederum auf drei Tore davon und behaupteten in der umkämpften Partie zweier gleichwertiger Mannschaften schließlich einen knappen Vorsprung.

In Melsungen musste sich der THW eine Halbzeit mühen. Mit einer aufmerksamen Abwehr konnten die Hessen der Angriffswucht der Kieler, die auf ihre verletzten Rückraumspieler Momir Ilic, Daniel Narcisse und Kim Andersson verzichten mussten, lange Zeit Paroli bieten. Bis zur 34. Minute stand es 14:15. Dann jedoch brachen die Gastgeber zusammen und der THW zog davon. Neuzugang Jerome Fernandez erzielte vier Tore.