Füchse Berlin - 27:26 (10:15) gegen den SC Magdeburg - Füchse siegen nach Aufholjagd - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
27:26 (10:15) gegen den SC Magdeburg

Füchse siegen nach Aufholjagd

Nach einer tollen Aufholjagd bleiben die Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga erster Verfolger des HSV Hamburg. Der Tabellen-Zweite gewann im Ost-Derby nach einem Tor fast mit dem Abpfiff 27:26 (10:15) gegen den SC Magdeburg.

Dagegen patzten die Rhein-Neckar Löwen und kamen in Mannheim nur zu einem 31:31 (17:12) gegen den TBV Lemgo. Spitzenreiter HSV Hamburg empfängt zum Hinrunden-Abschluss Außenseiter Balingen-Weilstetten. Die Hamburger haben bisher 30:2 Punkte gesammelt. Dahinter folgen die Füchse mit 29:5 Zählern vor den Löwen (26:8) und Rekordmeister THW Kiel (25:7), der bei TuS N-Lübbecke antreten muss.

Die Füchse konnten gegen den starken Tabellen-Siebten Magdeburg zunächst nicht an ihre bisher starken Saisonleistungen anknüpfen und lagen schon im ersten Durchgang früh mit sechs Toren zurück. Doch nach dem Wechsel wendeten die Hausherren mit einem Kraftakt das Blatt. Matchwinner war der Pole Bartlomiej Jaszka, der den Ball mit dem letzten Wurf zum Sieg in die Maschen wuchtete.

Die Löwen führten kurz vor der Pause schon 17:11, konnten nach einem 26:29-Rückstand am Ende noch froh über einen Punkt sein, den Torwart Henning Fritz rettete. Mit jeweils acht Toren ragten Olafur Stefansson bei den Gastgebern und Florian Kehrmann bei Lemgo heraus.

KOMMENTARE

hb2007, 22.12.10, 13:38 Uhr
Der Sieg der Füchse war mehr als glücklich. Magdeburg sah fast die ganze Spielzeit über wie der sichere Sieger aus. mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden