Füchse Berlin - TV Großwallstadt - 27:24 gegen Großwallstadt - Füchse weiter an der Spitze - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
27:24 gegen Großwallstadt

Füchse weiter an der Spitze

Die Füchse Berlin bleiben Spitzenreiter in der Bundesliga. Der Hauptstadtclub gewann mit dem 27:24 (14:11)-Erfolg gegen den TV Großwallstadt auch sein siebtes Saisonspiel und ist damit als einziges Team der Liga in dieser Saison unbesiegt.

Vor rund 9000 Zuschauern in der der Max-Schmeling-Halle warfen Ivan Nincevic (11/5) und Bartlomiej Jaszka (5) die meisten Berliner Tore. Bei Großwallstadt waren Stefan Kneer (6) und Steffen Weinhold (5) am erfolgreichsten. In der Anfangsphase sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Nach 15 Minuten führten das Gastgeber-Team von Trainer Dagur Sigurdsson mit 9:7. Erstmals mit vier Toren lag Berlin in der 23. Minute vorn, als Bartlomiej Jaszka zum 12:8 traf.

In der zweiten Halbzeit gab es das gleiche Bild. Die Füchse präsentierten zwar die schnellere Spielanlage, eine Entscheidung konnten sie nicht erzwingen, da sich Großwallstadt in der Deckungsarbeit steigerte. In der intensiv, aber keinesfalls hochklassig geführten Partie prägten immer wieder Fehlanspiele und Unkonzentriertheiten das Geschehen auf dem Parkett. In der 55. Minute führten plötzlich die Gäste mit 23:22, die Füchse vermochten jedoch noch einmal zu kontern.