Füchse Berlin - TSV Hannover-Burgdorf - Der HSV Hamburg braucht eine Halbzeit Anlaufzeit gegen Minden - Füchse weiter auf dem Vormarsch - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Der HSV Hamburg braucht eine Halbzeit Anlaufzeit gegen Minden

Füchse weiter auf dem Vormarsch

Die Füchse Berlin sind in der Bundesliga auf dem Vormarsch, der TSV Hannover-Burgdorf rutscht immer weiter in den Tabellenkeller. Beim 32:24 (15:9) gegen den Aufsteiger feierten die Hauptstädter ihren zweiten Sieg in Folge und kletterten auf Rang neun. Der HSV Hamburg tat sich eine Halbzeit lang gegen den TSV GWD Minden schwer, ehe es doch noch ein klares 34:23 (14:14) gab.

Erst nach der Pausenansprache von Trainer Martin Schwalb wurde der HSV seiner Favoritenrolle gerecht. Über 21:15 (41.) und 27:19 (52.) wurden die Gäste förmlich überrollt. Linksaußen Torsten Jansen traf sechsmal, Hans Lindberg machte - inklusive acht Siebenmetern - sogar das Dutzend voll.

Die Gastgeber ließen in der Berliner Schmeling-Halle nie einen Zweifel am ersten Heimsieg der Saison aufkommen. Über 6:2 (11.) und 13:5 (21.) zog das Team von Trainer Dagur Sigurdsson schon bis zum Seitenwechsel spielerisch leicht davon. Auch nach der Pause kam der schwache Neuling nie mehr näher als auf sechs Tore heran, beim 32:20 (57.) betrug der Vorsprung sogar zwölf Treffer.

Die Statistik

Füchse Berlin – TSV Hannover-Burgdorf 32:24 (15:9)
Füchse Berlin: Heinevetter, Stochl; Vatne, Laen (8), Strand (3), Karason (1), Göde (1), Kubisztal (1), Richwien (6), Wilczynski (5/2), Schneider, Bult (4), Sellin (2), Jaszka (1).
TSV Hannover-Burgdorf: Meyer, Hübe; Przybecki, Jonsson (1), Pauzuolis (1), Jurdzs (6), Stelmokas (3), Lehnhoff (3/1), Hohenberg (3), Rydergard, Brack (4/1), Fauteck, Bedzikowski (3), Repke.
Zuschauer: 6.949. - Schiedsrichter: Fratczak/Ribeiro. – Zeitstrafen:  10:12 Minuten. – Siebenmeter: 3/2:8/2.

HSV Hamburg – TSV GWD Minden 34:23 (14:14)
HSV Hamburg: Bitter, Sandström; Duvnjak (2), Jansen (6), Lackovic (3), Flohr, Vori (1), G. Gille (2), Grundsten, Lindberg (12/8), K. Lijewski (2), M. Lijewski (5), Hens (1).
TSV GWD Minden: Medhus, Katsigiannis, Dresrüsse; Gylfason (2), Helmdach (1), Just (3/1), Schäpsmeier (5), Madsen (4), Wleklak (4), Schmidt (3/1), Ingimundarson (1).
Zuschauer: 8.699. - Schiedsrichter: Schulze/Tönnies. – Zeitstrafen: 2:6 Minuten. – Siebenmeter: 9/8:2/2.

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL