THW Kiel - THW Kiel - Großes Interesse an Luc Abalo - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
THW Kiel

Großes Interesse an Luc Abalo

Der spanische Top-Club Ciudad Real steht angeblich vor dem finanziellen Kollaps und der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel möglicherweise vor der spektakulären Verpflichtung von Luc Abalo.
"Wir beobachten die Situation bei Ciudad sehr genau", sagt THW-Manager Klaus Elwardt, der aus seinem großen Interesse an dem französischen Weltklasse-Rechtsaußen kein Hehl macht. Die Not bei den Spaniern hat sich offenbar derart zugespitzt, dass ein Umzug aus der Region La Mancha nach Madrid nicht mehr ausgeschlossen scheint. "Wenn wir bis zum 29. Juni keine Sponsoren haben, die das komplette Budget abdecken, dann war es das mit dem Team hier", wird Präsident Domingo Diaz de Mera zitiert. Der Bauunternehmer hatte den dreimaligen Champions-League-Sieger in den vergangenen Jahren immer wieder mit hohen Millionenbeträgen unterstützt. Dazu ist de Mera offenbar nicht mehr in der Lage: "In der letzten Saison sind wir in eine wirtschaftliche Krise gekommen, die auch die Wirtschaft und öffentlichen Institutionen betrifft."

Der fünfmalige spanische Meister, der vor einigen Wochen beim Super Globe in Katar im Endspiel dem THW Kiel unterlag, hätte, so de Mera, trotz einer erfolgreichen Saison lediglich 900 000 Euro eingenommen. Das Budget der letzten Spielzeit von rund acht Millionen Euro habe sich laut de Mera wie folgt zusammengesetzt: "Davon kamen 800 000 Euro von der Stadt, 300 000 von der Region, eine Million vom Vorstand und 4,3 Millionen von mir." Ein Umzug in die Hauptstadt sei wohl die einzige Möglichkeit: "Wir haben nur Angebote zur Unterstützung aus Madrid erhalten. Aus Ciudad Real kam nur persönliche Kritik."

Obwohl Elwardt gegenüber dieser Zeitung lediglich von einem "Kreisläufer-Problem" in einem "ansonsten top besetzten Kader" sprach, können die Verantwortlichen des deutschen Vizemeisters mit den jüngsten Leistungen ihrer Linkshänder nicht zufrieden sein. Lediglich Christian Zeitz lieferte eine überzeugende Saison ab, mit Abstrichen gefiel auch der junge Tobias Reichmann. Kim Andersson kam nach seiner Knieoperation und dem bei der WM in Schweden erlittenen Daumenbruch nur sporadisch zum Einsatz. Christian Sprenger, in der vorvergangenen Spielzeit noch eines der besten "Zebras", konnte nicht an die Leistungen in seiner Debüt-Saison anknüpfen.

Sollte der THW den 120-maligen französischen Nationalspieler, der bei Ciudad unlängst einen Vertrag bis 2017 unterschrieb, tatsächlich verpflichten, müsste wohl Reichmann seinen Platz räumen. Denkbar wäre, dass der 23-Jährige seinen bis 30. Juni 2012 datierten Vertrag beim THW verlängert, aber bei einem anderen Verein Spielpraxis sammelt, um dort seine Abwehrarbeit verbessern zu können.

Abalo lebt von seiner außergewöhnlichen Sprungkraft, die es ihm, der lediglich 1,80 Meter groß ist, auch ermöglicht, im rechten Rückraum zu spielen. Zu welchen Leistungen der Olympiasieger und zweimalige Weltmeister auch auf dieser Position fähig ist, bekam unlängst der HSV Hamburg zu spüren, der Ende Mai im Champions-League-Halbfinale gegen Ciudad Real (23:28) chancenlos war. Auch, weil der deutsche Meister kein Rezept gegen "Floh" Abalo fand.

KOMMENTARE

xxxxxxxxxxx, 18.03.17, 01:38 Uhr
http://newyorkgiants.jerseyscheap.us.com http://www.salomon-shoes.us.com http://www.cheapnhl-jerseys.us.com mehr »
dongdong8, 10.03.17, 10:48 Uhr
http://www.adidasoutletstore.net http://www.nikeairmax2017.org http://www.new-balanceshoes.us.com mehr »
Alle Kommentare lesen (181)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden