TV Großwallstadt - HSG Düsseldorf - Am Ende deutlicher Sieg gegen die HSG Düsseldorf - Großwallstadt weiter auf Erfolgskurs - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Am Ende deutlicher Sieg gegen die HSG Düsseldorf

Großwallstadt weiter auf Erfolgskurs

Mit einer tollen zweiten Halbzeit hat der TV Großwallstadt Platz acht verteidigt und den Anschluss ans Verfolgerfeld gewahrt. Durch den 33:21 (17:16)-Erfolg des Altmeisters rutscht die HSG Düsseldorf auf Abstiegsplatz 17.

Dabei sah es bis zur 39. Minute gar nicht so übel aus für den Aufsteiger. Dank des starken Rückraums mit Ex-Nationalspieler Michael Hegemann und Junioren-Weltmeister Andre Kogut hielten die Rheinländer gut mit, waren beim 18:19 immer noch an den Großwallstädtern dran. "Wir sind in der ersten Halbzeit in der Abwehr nicht so richtig ins Spiel gekommen", analysierte TVG-Nationalspieler Steffen Weinhold, "deshalb haben wir da auch keine Gegenstoßtore machen können."

Das änderte sich, nicht zuletzt, weil sich auch Torhüter Mattias Andersson wieder in Topform steigerte. Vier TVG-Treffer in Folge brachen dann den Widerstand der HSG, die sich nach dem 23:18 (45.) fast kampflos ergab. Über 25:19 und 29:20 fuhren die Hausherren dann mit dem überragenden Kreisläufer Jens Tiedtke und den torhungrigen sonstigen Reservisten Felix Kossler und Gregor Schmeißer noch einen Kantersieg ein.

Die Statistik

TV Großwallstadt – HSG Düsseldorf 33:21 (17:16)

TV Großwallstadt: Rominger, Andersson; Spatz (6/3), Weinhold (2), Kneer (4), Tiedtke (7), Larsson, Jakobsson, Kunz (1), Reuter, Köhrmann (4/1), Szücs, Kossler (4), Schmeißer (5).
HSG Düsseldorf: Puhle, Savonis; Berblinger (2/2), Kedzo (1), Hegemann (5), Ramota, Fölser (1), Kogut (5), Wernicke (2), Weiß, Asgeirsson (1), von Gruchalla (1), Behrends (2), Sulc (1).

Zuschauer: 2.600. - Schiedsrichter: Schulze/Tönnies. - Zeitstrafen:  4:16 Minuten. - Siebenmeter: 5/4:3/2.