HSV Hamburg - Mit Oscar Carlén, ohne Christian Fitzek - HSV Hamburg plant Zukunft - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Mit Oscar Carlén, ohne Christian Fitzek

HSV Hamburg plant Zukunft

Das Personalkarussell beim HSV Hamburg dreht sich auf Hochtouren. Der Spitzenreiter der Bundesliga präsentierte in Oscar Carlén einen Top-Neuzugang für die kommende Saison.

Der 22 Jahre alte schwedische Nationalspieler kommt von der SG Flensburg-Handewitt und erhält einen Dreijahresvertrag. Dass auch sein Teamkollege Dan Beutler und sein Vater Per Carlén als Coach nach Hamburg kommen, sei noch nicht ganz sicher, betonte HSV- Präsident Andreas Rudolph. «Wir sind aber in guten Gesprächen.» Fest steht hingegen, dass Christian Fitzek seinen Posten als Sportlicher Leiter beim HSV zum Saisonende räumen muss.

«Es ist schön, dass wir vor der Weltmeisterschaft noch einen Meilenstein vermelden können. Er ist unser Wunschspieler auf der halbrechten Seite», meinte Rudolph erfreut über den Coup mit Carlén, der Krzysztof Lijewski (zu den Rhein-Neckar Löwen) ersetzen soll. «Ich bin froh, dass ich bei der besten Mannschaft der Liga einen Vertrag erhalten habe. Für mich ist der Wechsel ein weiterer Schritt nach vorne und eine sportliche Herausforderung», meinte Carlén bei seiner Vorstellung in der Hansestadt.

Vater Per Carlén war ebenfalls zugegen, doch sein Wechsel an die Elbe ist ebenso noch nicht perfekt wie der von Keeper Beutler. «Wir sind mit beiden in Vertragsgesprächen, die eine positive Entscheidung erhoffen lassen», sagte Rudolph. Gleiches gelte für die Gille-Brüder: «Die Chancen, dass sie nicht ihre letzte Saison in Hamburg spielen, stehen auch gut.»

Keine Zukunft über diese Spielzeit hinaus hat dagegen Fitzek. Der HSV kündigte den bis zum 30. Juni 2011 laufenden Vertrag mit dem 49 Jahre alten Ex-Nationalspieler fristgerecht, andernfalls hätte sich dessen Kontrakt zu Beginn des neuen Jahres automatisch um ein Jahr verlängert. «Natürlich bin ich enttäuscht», sagte Fitzek. Seinen Vertrag will er ungeachtet der Entscheidung erfüllen.

Danach wird es den Job als Sportlicher Leiter beim HSV wohl nicht mehr geben. Klar ist, dass der derzeitige Coach Martin Schwalb von Sommer 2011 für den HSV an als Geschäftsführer tätig sein wird. Wahrscheinlich werden er und der neue Trainer die Aufgaben von Fitzek gemeinsam ausfüllen.

 

KOMMENTARE

sabine henning, 30.12.10, 18:33 Uhr
nun war in der aktuellen handballwoche zulesen,das auch dan beutler den hsv ab der kommenden saison verstärken wird. was mehr »
willi ruge, 29.12.10, 20:25 Uhr
Das Sportleben ist halt so. Aus der Distanz hat Fitzek seine Aufgabe sehr ordenrtlich gemacht. Im Profisport sind mehr »
Alle Kommentare lesen (2)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden