HSV Hamburg - Schulteroperation - HSV Hamburg zwei Monate ohne Lijewski - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Schulteroperation

HSV Hamburg zwei Monate ohne Lijewski

Vizemeister HSV Hamburg muss mindestens zwei Wochen ohne Krzysztof Lijewski auskommen. Der 27 Jahre alte polnische Nationalspieler laboriert seit längerem an einer instabilen linken Wurfschulter und musste deshalb operiert werden.

«Wir haben alles versucht, eine Operation zu vermeiden. Die komplette Pause über den Sommer hat jedoch leider keine Besserung gebracht», sagte HSV-Mannschaftsarzt Oliver Dierk. Auf der Lijewsji-Position sollen nunmehr Neuverpflichtung Michael Kraus sowie der Kroate Domagoj Duvnjak aushelfen. «Der Ausfall von Krzysztof noch vor Beginn der Saison ist eine regelrechte Hiobsbotschaft», sagte Trainer Martin Schwalb. Eine Neuverpflichtung schließt der HSV aus.

Krzysztof Lijewski ist mittlerweile in Heidelberg erfolgreich an der Schulter seines linken Wurfarms operiert worden. Der Eingriff bei dem 27-Jährigen, den Dr. Sven Lichtenberg in der ATOS Klinik Heidelberg vornahm, dauerte eine Stunde. Dabei wurde die Schulter athroskopisch stabilisiert. „Die Operation ist gut verlaufen. Wir rechnen damit, dass Krzysztof am Sonnabend wieder nach Hamburg kommen kann“, berichtet Dr. Oliver Dierk. Nach Einschätzung des Mannschaftsarztes des HSV Handball wird der polnische Rückraumspieler in etwa acht Wochen wieder mit leichtem Balltraining beginnen können. Insgesamt wird Krzysztof Lijewski seinem Team voraussichtlich zwölf bis 14 Wochen fehlen.