HSV Hamburg - TBV Lemgo - Rhein-Neckar Löwen - TSV GWD Minden - Lichtlein, Sandström, Fritz und "Katze" - Torwart-Karussell ist in Bewegung geraten - HSV, Löwen und Lemgo auf Torhütersuche - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Lichtlein, Sandström, Fritz und "Katze" - Torwart-Karussell ist in Bewegung geraten

HSV, Löwen und Lemgo auf Torhütersuche

Nationaltorhüter Carsten Lichtlein erhält keinen neuen Vertrag, Löwen-Manger Torsten Storm kritisiert seine Schlussleute öffentlich und Weltklasse-Keeper Kasper Hvidt sucht einen neuen Verein: Zum Jahresbeginn ist das Torwart-Karussell heftig ins Bewegung gekommen.

Außer Lichtlein, den der TBV ausgemustert hat, und Hvidt, der wegen massiver Finanzprobleme des Vereins den FC Kopenhagen wohl wieder verlassen wird („zurück zum FC Barcelona oder in die Bundesliga“), werden zwei weitere Klasse-Torhüter umworben. Nikolaos Katsigiannis hat beim TSV GWD Minden nur einen Kontrakt bis zum Saisonende. Im Sommer endet auch der Vertrag von Per Sandström beim HSV.

Empfehlung durch gute Leistungen

Nach den Niederlagen gegen BM Ciudad Real in der Champions League gingen die Hamburger Medien davon aus, dass der Schwede nach dieser Spielzeit gehen müsse. Mittlerweile hat sich Sandström, der nächste Woche 29 Jahre alt wird, mit starken Leistungen rund um Weihnachten für einen Vertrag – beim HSV oder anderswo – empfohlen.

Und wer ist auf der Suche? Lemgo sucht sicherlich eine Alternative zu Martin Galia. Über den gebürtigen Westfalen „Katze“ vom abstiegsbedrohten Nachbarn aus Minden wird als Neuzugang daher ebenso spekuliert wie über Hvidts Rückkehr. Schließlich spielte der lange Däne bereits von 1998 bis 2000 bereits einmal 18 Monate bei den Ostwestfalen. Andererseits wird Hvidt im Februar 34 Jahre alt – der in den vergangenen Tagen und Wochen im Lipperland beschworene Neuaufbau (einhergehend mit angeblichen Etatkürzungen für die nächsten Spielzeiten) sieht sicherlich anders aus.

Ein Gespräch unter Dänen?

Ein weiterer potenzieller Arbeitgeber für Top-Torhüter sind die Rhein-Neckar Löwen. Der Vertrag von Henning Fritz läuft nur noch bis zum 30. Juni, und nach der jüngsten Pleite der „Raubkatzen“ beim TuS N.-Lübbecke beklagte Manager Torsten Storm heftig, dass sein Team bei den drei Dezember-Niederlagen „gegen Flensburg, in Berlin und in Lübbecke die Torhüter-Duelle verloren“ habe: „Das ist ein Problem.“ Vertrauen in Weltmeister Fritz klingt anders! Zudem ist Löwen-Aufsichtsrat Jesper Nielsen Däne – da sollte doch zumindest ein Gespräch mit Kasper Hvidt möglich sein . . .

KOMMENTARE

michel.merra@wanadoo.fr, 07.01.10, 10:19 Uhr
Daouda Karaboue ist frei.Torhûter Montpellier und Franzosiche Manschaft. mehr »
hb2007, 06.01.10, 23:00 Uhr
Wenn ich beim HSV etwas zu sagen hätte, würde ich an der Torhüterposition nichts verändern. Die beiden jetzigen mehr »
Alle Kommentare lesen (2)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden