DHC Rheinland - Kaufmann mit einer sensationellen Quote - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Kaufmann mit einer sensationellen Quote

Er trifft wieder, und wie. Ganze 16 Bälle hämmerte Lars Kaufmann ins Gehäuse der Rheinländer und avancierte damit zum Matchwinner. Und das sehr zur Freude seines Trainers: "16 Tore bei 21 Versuchen, Hut ab", pries Velimir Petkovic die Leistung seines Torjägers. Und der Göppinger Coach wusste auch eine Erklärung für die starke Leistung des Nationalspielers: "Ich glaube, Lars hat Zeitung gelesen." Denn in der lokalen Presse erklärte der Trainerfuchs vor dem Spiel noch, dass er will, dass Kaufmann 15 Tore pro Spiel macht, "aber bei 20 Versuchen und nicht bei 100".

Zunächst aber begann der blonde Hüne mit einer Fahrkarte, als er bereits in der 4. Minute mit einem Strafwurf an Jens Vormann scheiterte. Überhaupt taten sich die Grün-Weißen, wie schon in den vergangenen Spielen, zunächst sehr schwer gegen einen gut eingestellten Gegner. Dormagen spielte flott auf, und lag auch völlig verdient bis zur 21. Minute mit drei Treffern in Front (10:7). "Dann aber vergibt mein Kreisläufer zwei Hundertprozentige und wir bekommen zudem noch eine Zeitstrafe. So was nutzt natürlich eine Spitzenmannschaft wie Göppingen gnadenlos aus", monierte TSV-Coach Kai Wandschneider. Den Schwaben gelangen dann fünf Treffer in Folge, und damit die Führung, die sie nicht mehr abgeben sollten. Göppingen spielte nun in der Deckung wesentlich konzentrierter und im Tor steigerte sich Adam Weiner, der für den am Auge verletzten Enid Tahirovic von Beginn an spielte, erneut zu einer sehr guten Leistung.

Kontinuierlich warfen die Gastgeber nun ihre Tore, während Dormagen langsam aber sicher die Luft ausging. Und Velimir Petkovic feuerte seine Spieler von der Seitenlinie immer wieder an, nicht nachzulassen. "Ich habe immer gefordert, noch ein Tor mehr zu machen. Aber nicht um den Gegner zu demütigen, sondern weil ich wollte, dass meine Spieler wieder mehr Selbstvertrauen bekommen."

Und dass ist wohl gelungen, denn Frisch Auf Göppingen gewann endlich mal wieder ein Spiel mit großem Vorsprung. Und so war die Freude groß bei den 4.600 Zuschauern. Aber einer strahlte noch mehr: "16 Treffer in einem Spiel, das habe ich noch nie geschafft", freute sich Publikumsliebling Lars Kaufmann.