THW Kiel - SG Flensburg-Handewitt - 65. Auflage des Nordklassikers - Kiel gewinnt Top-Spiel in Flensburg - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
65. Auflage des Nordklassikers

Kiel gewinnt Top-Spiel in Flensburg

Rekordmeister THW Kiel bleibt Tabellenführer Füchse Berlin dicht auf den Fersen. In der 65. Auflage des Nordklassikers gewann der Serienmeister dank einer starken zweiten Halbzeit mit 37:31 (16:18) bei Verfolger SG Flensburg-Handewitt.

Mit nun 14:2 Zählern zog Kiel nach Pluspunkten mit dem Überraschungs-Spitzenreiter aus Berlin (14:10) gleich. Vor 6300 Zuschauern in der ausverkauften Campushalle waren Filip Jicha und Christian Sprenger (beide 8) die erfolgreichsten Torschützen für den THW. Die SG (12:6) bezog damit die siebte Niederlage in Serie im Derby gegen Kiel.

In einer hartumkämpften und spannenden Partie verstanden es die Flensburger lange, den Kombinationen des Champions-League-Siegers wirkungsvoll zu begegnen. Zeitweise führten die heimstarken Gastgeber dank der wurfgewaltigen Anders Eggert, Lasse Boesen und Oscar Carlen, die für alle SG-Treffer vor der Pause zuständig waren, mit drei Toren Vorsprung. Die Kieler ließen sich aber nicht abschütteln. Kurz nach Wiederanpfiff stand es 19:19 (33.) und erst in den letzten zehn Minuten drehten die nun eiskalt jede sich bietende Chance ausnutzenden Kieler die lange offene Begegnung.

Im Abstiegskampf feierte die HSG Wetzlar mit dem 33:22 über Frisch Auf Göppingen ihren ersten Saisonerfolg. Der VfL Gummersbach besiegte den TuS N-Lübbecke in eigener Halle mit 31:26.

 

 

 

 

 

 

 

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL