THW Kiel - Frisch Auf! Göppingen - Frisch Auf Göppingen wird im Spitzenspiel deklassiert - Kiel im Zebra-Galopp zurück an die Spitze - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Frisch Auf Göppingen wird im Spitzenspiel deklassiert

Kiel im Zebra-Galopp zurück an die Spitze

Der THW Kiel geht als Tabellenführer in die knapp zweiwöchige Supercup-Pause. Mit dem 40:21 (20:12) übernahm der Rekordmeister am Sonntagabend wieder die Spitze vom HSV Hamburg, der zwar keinen Verlustpunkt, aber ein Spiel und einen Zähler weniger aufweist.

Die Schwaben, als Tabellendritter an die Ostsee gereist, wirkten aus dem gebundenen Spiel heraus gar nicht so deutlich unterlegen. Aber immer wenn die ‚Zebras‘ nach einer Parade von Thierry Omeyer oder einem gelungenen Block mit Tempo nach vorne galoppierten, wirkte Frisch Auf schlicht hilflos. Nach einer Viertelstunde war die Partie beim 9:7 noch einigermaßen eng, dann baute der THW seine Führung systematisch aus.

Vor allem Momir Ilic und Filip Jicha trafen dann auch aus dem Rückraum nach Belieben, waren insgesamt so oft erfolgreich wie die gesamte Göppinger Mannschaft. Schon beim Acht-Tore-Rückstand zur Pause bahnte sich ein Debakel für die Schwaben an. In der 35. Minute lag Kiel beim 23:13 erstmals mit zehn Toren vorne, zwölf Minuten später beim 34:19 sogar mit fünfzehn – ein Klassenunterschied.

THW Kiel – Frisch Auf Göppingen  40:21 (20:12)
THW Kiel: Omeyer, Gentzel; Wessig, Andersson (1), Lundström (2), Anic (2), Sprenger (4), Ahlm, Zeitz (3), Narcisse (5), Ilic (13/5), Klein (2), Jicha (8/1).
Frisch Auf Göppingen: Tahirovic, Weiner; Ljubanovic, Schweikardt (4/1), Kneule, Oprea (6/3), Thiede (1), Schöne (2), Späth (2), Kaufmann (1), Mrvaljevic, Haaß (3/3), Häfner (1), Jurca (2).
Zuschauer: 10.250 (ausverkauft). - Schiedsrichter: Geipel/Helbig. - Zeitstrafen: 4:4 Minuten. - Siebenmeter: 7/6:7/6..