THW Kiel - VfL Gummersbach - HSG Düsseldorf - TSV Hannover-Burgdorf - 1. Bundesliga - Kiel mühelos - Gummersbach mit Zittersieg - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
1. Bundesliga

Kiel mühelos - Gummersbach mit Zittersieg

Drei Tage nach dem Einzug ins Final-Four der Champions League hat der deutsche Rekordmeister THW Kiel seine Pflichtaufgabe in der Bundesliga gegen die HSG Düsseldorf ohne Mühe gelöst.

Die Mannschaft von Alfred Gislason gewann gegen den Tabellen-Vorletzten mit 42:30 (21:16) und bleibt somit einen Punkt hinter Spitzenreiter HSV Hamburg. Nach den hohen Belastungen der vergangenen Wochen konnte der Trainer einige Leistungsträger schonen. Beste Werfer beim THW waren Dominik Klein (9) und Momir Ilic (9/2), während Bostjan Hribar (8/1) bei den Gästen am häufigsten traf.

In der zweiten Mittwoch-Begegnung des 28. Spieltages kam der VfL Gummersbach gegen den TSV Hannover-Burgdorf nur zu einem mühsamen 28:27 (13:12)-Arbeitssieg. Vier Minuten vor Schluss konnte sich der Gastgeber in der ausgeglichenen Partie zwar mit 27:24 absetzen, doch die Niedersachsen kämpften sich immer wieder heran, so dass sich der Europapokal-Finalist zum Sieg zitterte. Drago Vukovic (6) und Adrian Pfahl (6/3) trafen für den VfL am besten. Für die Gäste erzielte Daniel Brack (7/3) die meisten Tore.