THW Kiel - TBV Lemgo - 33:26-Sieg gegen Lemgo - Kiel wieder im Aufwind - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
33:26-Sieg gegen Lemgo

Kiel wieder im Aufwind

Der THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga zurück auf Erfolgskurs gefunden. Nach zuletzt unerwarteten Rückschlägen gelang der Mannschaft von Trainer Alfred Gislason beim 33:26 (18:12) gegen den TBV Lemgo der zweite Auswärtserfolg in Serie.

Vor 6400 Zuschauern im Gerry-Weber-Stadion bot der deutsche Meister wie schon drei Tage zuvor in Wetzlar eine konzentrierte Leistung. Der Tabellen-Zweite kam vor allem dank der Tore seiner besten Schützen Filip Jicha (11/1) und Dominik Klein (5) zu einem nie gefährdeten Erfolg.

Im sechsten Pflichtspiel binnen 18 Tagen übernahmen die Kieler nach nur kurzen Anlaufschwierigkeiten die Regie und lagen schon früh mit fünf Treffern vorn. Anders als bei den überraschenden Heimniederlagen gegen Großwallstadt und die Rhein-Neckar Löwen spielten sie fast über die gesamte Distanz auf hohem Niveau. Doch trotz des Sieges liegt der Titelverteidiger noch immer deutlich hinter Tabellenführer Hamburg zurück.

Ähnlich unbefriedigend bleibt die Ausgangsposition für den TBV: Die Ostwestfalen konnten im Kampf um die internationalen Plätze trotz der sieben Tore von Christoph Theuerkauf keinen Boden gutmachen. Beim dritten Saisonspiel im Gerry-Weber-Stadion gab es die dritte Niederlage.

Das Stenogramm:

TBV Lemgo - THW Kiel: 26:33 (12:18)
TBV Lemgo: Lichtlein (15.-60., 11 Paraden), Galia (1.-15., 1 Parade); Ilyes (2), Smoler, Preiß (1), Bechtloff (1), Datukashvili, Glandorf (4), Theuerkauf (7/3), Kehrmann (3), Strobel (1), Hermann (1), Liniger (3), Schneider (3); Trainer: Mudrow
THW Kiel: Omeyer (1.-60., 11 Paraden), Palicka (n.e.); Andersson (3), Lundström (n.e.), Sprenger (2), Ahlm (3), Kubes, Palmarsson, Narcisse (4), Ilic (3), Klein (5), Jicha (11/1), Fernandez (2); Trainer: Gislason
Schiedsrichter: Andreas Pritschow / Marcus Pritschow. - Zuschauer: 6.400 (Gerry-Weber-Stadion, Halle/Westfalen)
Zeitstrafen: TBV: 2 (Preiß (11.), Bechtloff (33.)); THW: 4 (Klein (25.), Sprenger (25.), Ilic (41.), Jicha (50.))
Siebenmeter: TBV: 3/3; THW: 2/1 (Jicha abgepfiffen 50.))
Spielfilm: 2:0, 2:2 (4.), 3:2, 3:4, 4:4, 4:6 (9.), 5:6, 5:7, 6:7, 6:8, 7:8 (13.), 7:11, 8:11, 8:13 (16.), 10:13, 10:16 (24.), 12:16, 12:18; 13:18, 13:19, 14:19, 14:20, 15:20, 15:21 (35.), 16:21, 16:22, 17:22, 17:23, 18:23 (41.), 18:24, 19:24, 19:25, 20:25, 20:26 (46.), 21:26, 21:28, 22:28 (51.), 22:29, 24:29, 24:30, 25:30 (55.), 25:33, 26:33.

 

KOMMENTARE

mistral, 14.04.11, 14:06 Uhr
Rosi ich weis zwar nicht was du für ein spiel gesehen hast aber Kim Andersson ist ganz weit von seiner form entfernt !! mehr »
Optimist/Pessimist, 13.04.11, 20:38 Uhr
Trotzallem : schlechte Schiedsrichter - auch aus Sicht eines THW-Fans! mehr »
Alle Kommentare lesen (5)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden