SG Flensburg-Handewitt - Dänische Nationalspieler beweisen Treue zu Flensburg - Knudsen und Mogensen bleiben an der Förde - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Dänische Nationalspieler beweisen Treue zu Flensburg

Knudsen und Mogensen bleiben an der Förde

Die SG Flensburg-Handewitt hat die Weichen für die sportliche Zukunft gestellt und die Verträge mit Michael Knudsen und Thomas Mogensen verlängert, die zum Saisonende ausgelaufen wären.

„Die SG Flensburg-Handewitt ist mein Verein“, sagte Knudsen, der seinen Vertrag beim derzeitigen Bundesliga-Fünften um drei weitere Jahre verlängert hat. „Ich kann mir nicht vorstellen, in Deutschland in einem anderen Trikot einzulaufen“, so der Weltklasse-Kreisläufer, der u.a. auf der Einkaufs-Wunschliste der Rhein-Neckar Löwen stand.

"Mein deutsches Zuhause"

‚Nur’ zwei weitere Jahre bleibt Thomas Mogensen an der Flensburger Förde. „Flensburg ist mein deutsches Zuhause, die SG war schon als kleiner Junge mein Traumverein“, gesteht der torgefährliche Spielmacher, „die nächsten zwei Jahre möchte ich hier meinen Traum weiterleben.“ Der Rückraumspieler befindet sich derzeit in Dänemark, um seine Hochzeitsfeier nachzuholen. Mogensen hat in der vergangenen Woche geheiratet.

„Wir haben einen wichtigen Schritt für die Zukunft der SG getan“, sagt Holger Kaiser, Geschäftsführer der SG Flensburg-Handewitt. „Beide Spieler passen hervorragend sowohl sportlich als auch menschlich in unser Konzept“ sagt Ljubomir Vranjes. Der sportliche Leiter der SG weiter: „Knudsen zieht andere Spieler mit, er ist sowohl menschlich als auch sportlich ein Vorbild. Besonders seine Einstellung ist hervorzuheben. Knudsen sagt nicht nur, dass er etwas gewinnen will, er tut auch etwas dafür."

Zukunftsspieler mit großem Herz

Ähnliches hat der Schwede auch bei Thomas Mogensen festgestellt. „Mogensen ist ein Zukunftsspieler mit einem großen SG-Herz. Er ist eine Art Mini-Knudsen, da er einen ähnlichen Charakter hat. Auch Mogensen möchte etwas gewinnen, weiß jedoch, dass viel Arbeit dahinter steckt."