EM 2018 in Kroatien - Kroatien wahrt Halbfinalchance - Frankreich auf Kurs - Handball - Handball-M Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
EM 2018 in Kroatien

Kroatien wahrt Halbfinalchance - Frankreich auf Kurs

Weltmeister Frankreich steht bei der Handball-EM dicht vor dem Einzug ins Halbfinale. Der dreimalige Titelträger setzte sich in Zagreb gegen Rekord-Europameister Schweden mit 23:17 (10:8) durch und führt die Hauptrundengruppe I mit 6:0 Punkten an.

Die Skandinavier (4:2) bleiben trotz der Niederlage im Rennen um einen Platz in der Vorschlussrunde, die auch Kroatien weiter im Visier hat. Der Gastgeber bezwang den WM-Zweiten Norwegen mit 32:28 (17:15) und ist mit 6:2 Zählern nun Zweiter.

Im Duell mit den Skandinaviern (4:4 Punkte) lieferten die Kroaten, die weiter auf ihren verletzten Star Domagoj Duvnjak vom deutschen Rekordmeister THW Kiel verzichten mussten, ihre beste Turnierleistung ab. Von Beginn an gaben die von den heißblütigen Fans frenetisch abgetrieben Hausherren, bei denen Torwart Ivan Stevanovic eine überragende Leistung bot, den Takt vor.

Nach einer Viertelstunde gelang beim 8:4 erstmals eine Vier-Tore-Führung. Die Norweger ließen sich zunächst aber nicht abschütteln und hielten bis Mitte der zweiten Halbzeit den Anschluss, ehe die Kroaten wieder davonzogen. Bester Werfer für den EM-Dritten von 2016 war Manuel Strlek mit sechs Toren, für Norwegen war Sander Sagosen achtmal erfolgreich.

Auch Frankreich hatte gegen Schweden 45 Minuten lang Schwerstarbeit zu verrichten, ehe am Ende doch noch ein klarer Sieg gelang. Bester Werfer beim Sieger war Cedric Sorhaindo mit fünf Toren. Für den viermaligen EM-Champion Schweden traf Simon Jeppson vom deutschen Vizemeister SG Flensburg-Handewitt vier Mal.