HBW Balingen-Weilstetten - DHC Rheinland - TSV nach Balingens Auswärtssieg das einzige Team ohne Punkt - Land unter am Rhein - Dormagen am Ende - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
TSV nach Balingens Auswärtssieg das einzige Team ohne Punkt

Land unter am Rhein - Dormagen am Ende

Der HBW Balingen-Weilstetten hat das Keller-Duell der Bundesliga gewonnen. Ohne zu glänzen gewannen die Schwaben mit einer mittelprächtigen Vorstellung mit 27:23 (15:11) beim TSV Dormagen. Die wirtschaftlich angeschlagenen Rheinländer zieren damit als einziges Team ganz ohne Punkt das Tabellenende.

Vor nur 2024 Zuschauern, der schlechtesten Kulisse seit dem Wiederaufstieg im Sommer 2008, präsentierte sich der TSV genauso desolat wie seine finanzielle Lage angeblich sein soll. Die Gäste, bei denen Rock Feliho und Sascha Ilitsch wieder mitmischen konnten, zogen in den ersten 30 Minuten locker davon – obwohl sich der HBW selbst noch viel zu viele technische Fehler leistete. Über 3:4 (9.), 6:10 (19.) und 8:13 (24.) erspielten die Gäste sich eine sichere Führung.

Erst in den fünf Minuten vor der Pause, als Balingens Trainer Dr. Rolf Brack seiner zweiten Besetzung Spielanteile gab, kam Dormagen, das insgesamt deutlich mehr Fehler als Tore produzierte, wenigstens wieder etwas heran. Bundestrainer Heiner Brand hatte den richtigen Riecher, als er zur Pause schon die Halle verließ- er verpasste keinerlei handballerische Highlights.

Wegen einer Reihe von Zeitstrafen der engagiert, aber nie hektisch kämpfenden Gäste kamen die Hausherren noch mehrfach auf zwei Tore heran. Als Balingen jedoch von 19:17 (41.) wieder auf 23:18 (46.) davonzog, war die Partie endgültig entschieden. Während bei den Gästen aus der geschlossen starken Mannschaft Torhüter Nikola Marinovic noch ehrausragte, bot bei den sichtlich verunsicherten Dormagenern außer Christoph Schindler und Jens Meyer keiner Erstliga-Reifes.

TSV Dormagen – HBW Balingen-Weilstetten 23:27 (11:15)
TSV Dormagen: Vortmann, Feshchanka; Holst (4/4), Schindler (8), Plaz (2), Meyer (5), Linder, Dmytruszynski, Landsberg (1), Wittig, Nippes, Chantziaras (2), Lochtenbergh (1).
HBW Balingen-Weilstetten: Marinovic, Grathwohl; Lobedank (5), Herth (2/2), Sauer, Feliho (4), Wilke (4), Ettwein (1), Strobel (2), Bürkle (5), Hojc (2),Temelkov (1), Müller, Ilitsch (1).
Zuschauer: 2.024. - Schiedsrichter: Damian/Wenz . – Zeitstrafen: 8:10 Minuten. - Siebenmeter: . 5/4:3/2