THW Kiel - Frisch Auf! Göppingen - Göppingen - Kiel - Lehrstunde vom Meister - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Göppingen - Kiel

Lehrstunde vom Meister

Das war aber mal eine Lehrstunde, wie sie Frisch Auf Göppingen schon lange nicht mehr erhalten hat. Dabei fing es für die Hausherren richtig gut an. Nach vier Minuten führte der Altmeister mit 3:0 und nach zehn Zeigerumdrehungen war Frisch Auf Göppingen immer noch mit zwei Toren in Front (6:4). Dann aber erlebten die 5.600 Zuschauer in der ausverkauften EWS-Arena in Göppingen, wie ein absolutes Spitzenteam agieren kann. Der Deutsche Meister erzielte nun seine Tore mit einer spielerischen Eleganz, die ihresgleichen sucht. Während die Göppinger Angreifer in dieser Phase immer wieder an Thierry Omeyer im Kasten der Gäste scheiterten. Irgendwie hatte man den Eindruck, als ob der französische Klassetorwart den Grün-Weißen allein schon durch seine Präsenz den Schneid abkaufte. Uns so legten die Kieler eine 14:3-Serie hin (9:18), die dann schon zur Pause keinen Zweifel aufkommen ließ, wer am Ende als Sieger vom Parkett gehen würde. Und so ließ der deutsche Rekordmeister auch in Durchgang zwei den Gastgebern nicht den Hauch einer Chance, doch noch heranzukommen. Frisch-Auf-Coach Velimir Petkovic wusste, woran es gelegen hat: "Kiel hat wieder eine sehr gute offensive Deckung gespielt, gegen die wir wieder kein Rezept gefunden haben. Für das Halbfinale beim Final-Four in Hamburg müssen wir uns deswegen etwas ausdenken."