HSV Hamburg - Lob von Schwalb - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Lob von Schwalb

Mit einem letztlich souveränen Auswärtssieg hat sich der HSV Hamburg wieder an die Tabellenspitze gesetzt. Nach der ersten Partie, die der HSV nach der EM-Pause zu absolvieren hatte, lobte Hamburgs Trainer Martin Schwalb, den Gegner in der Pressekonferenz: "Ein Kompliment an Frank von Behren, Hotti Bredemeier und die Mannschaft. GWD hat toll gekämpft und uns das Leben lange Zeit schwer gemacht. Nach dem Trainerwechsel haben wir ein mit einem top-motiverten Gegner gerechnet. Speziell hier in Minden ist es dann immer schwer, zu gewinnen. Wir wussten, dass die Mindener einige Akteure haben, die im Eins-gegen-Eins-Spiel ihr Glück versuchen. Eigentlich haben wir das ganz gut gelöst, aber auch ein paar blöde Gegentore bekommen." Zur eigenen Angriffsleistung bemerkte Schwalb: "In der ersten Hälfte haben wir in der Offensive einfach zu phlegmatisch gespielt. Dadurch haben wir Mindens Torwart Nikolas Katsigiannis stark gemacht. Das hat im zweiten Durchgang besser geklappt. Nach der Pause hat man dann auch wieder die Qualität dieses Kaders gesehen. Wir können einfach noch eine Schippe drauflegen, wenn es drauf ankommt. Es macht einfach Spaß, Trainer dieser Mannschaft zu sein. Jetzt stehen für uns wichtige Aufgaben im Drei-Tages-Takt an, die es zu lösen gilt."





HSV hamburg