Füchse behaupten Platz zwei - Löwen gewinnen Derby - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Füchse behaupten Platz zwei

Löwen gewinnen Derby

Die Füchse Berlin und die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga wichtige Siege gefeiert.

Die Berliner schlugen den VfL Gummersbach mit 27:24 (13:12) und verteidigten dadurch den so wichtigen zweiten Tabellenplatz, der am Ende der Saison die direkte Qualifikation für die Champions League bedeutet. Die Löwen gewannen das hartumkämpfte Südwest-Derby bei Frisch Auf Göppingen mit 30:29 (17:15).

Bei ihrem siebten Pflichtspielsieg in Serie warf Nationalspieler Sven-Sören Christophersen (8) die meisten Tore für die Berliner. Ein weiterer Garant für den Erfolg war aber auch der starke Torwart Silvio Heinevetter, denn die Füchse erreichten vor 5875 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle nur ganz selten das Niveau des jüngsten Champions-League-Erfolges gegen den HSV Hamburg (32:30).

Beim Derby in Göppingen ging es ständig hin und her. Binnen 13 Minuten machten die Löwen aus einem 7:10-Rückstand (15.) eine 15:13-Führung (28.). In der zweiten Halbzeit glich Frisch Auf noch einmal zum 24:24 (50.) aus. Am Ende machte sich aber der Kräfteverschleiß bei den Gastgebern bemerkbar. Sie hatten ihr Europacup-Spiel in Minsk erst am Sonntagabend bestritten und dazu noch die lange Rückreise am Montag in den Knochen. Beste Werfer waren Uwe Gensheimer (7) bei den Löwen und Momir Rnic bei Frisch Auf (9).