Rhein-Neckar Löwen - TUS N-Lübbecke - Aufsteiger entzaubert das Mannheimer Star-Ensemble - Lübbecke blamiert die Löwen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Aufsteiger entzaubert das Mannheimer Star-Ensemble

Lübbecke blamiert die Löwen

Der TuS N.-Lübbecke hat den Rhein-Neckar Löwen den Jahresausklang versaut. Mit dem 31:26 (16:10) brachte der Aufsteiger dem hoch ambitionierten Star-Ensemble aus Mannheim eine vernichtende Niederlage bei.

Von Beginn an dominierten die Ostwestfalen die Partie – und den prominenten Gegner. 7:3 führte die Mannschaft von Trainer Patrik Liljestrand nach neun, 11:5 nach siebzehn Minuten. Beim 11:7 (20.) und 12:8 (21.) kamen die Gäste vor der Pause mal auf vier Tore heran, beim Seitenwechsel waren es wieder sechs Treffer Unterschied.

Die Löwen bäumten sich auf: beim 18:16 waren es nur noch zwei Treffer, die der aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber vorne lag. Durch den im Oktober in Mannheim aussortierten Alex Alvanos (6 Tore) und den überragenden Linksaußen Tomasz Tluczynski, der insgesamt elfmal traf, baute der TuS seine Führung wieder auf 22:16 aus. Noch einmal verkürzten die Gäste auf 23.20 (50.), dann brach ein Doppelschlag des ansonsten sehr gut abgeschirmten Michal Jurecki endgültig den Widerstand der Löwen – beim 27:20 (54.) war die Partie gelaufen.

Die Löwen wurden nur noch vorgeführt, die Lübbecker Fans feierten den bislang größten Erfolg ihrer Lieblinge – Silvesterlaune gut 26 Stunden vor dem Jahreswechsel

Das Spiel in der Statistik

TuS N.-Lübbecke – Rhein-Neckar Löwen 31:26 (16:10)
TuS N.-Lübbecke: Blazicko, Putera; Bartsch, Felixsson (2), Siodmiak (5), Hansen (1), Jurecki (4), Tluczynski (11/5), Tesch, Wiese, Rui, Niemeyer (2), Alvanos (6).
Rhein-Neckar Löwen: Fritz, Szmal; Gensheimer (4/4), Roggisch (1), Harbok (2), Bielecki (6), Manojlovic, Gudjonsson (2), Stefansson (6/1), Müller (1), Klimovets, Myrhol (1), Sigurdsson (1), Groetzki (2).
Zuschauer: 2.950. – Schiedsrichter: Methe/Methe. – Zeitstrafen: 8:10 Minuten. – Siebenmeter: 6/5:7/5.

KOMMENTARE

TH, 02.01.10, 19:33 Uhr
Immer wieder schön zu lesen, dass es Geld neidisch macht. Natürlich sind die Löwen zusammengekauft, natürlich ging mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden