TUS N-Lübbecke - TSG Friesenheim - 1. Bundesliga am Mittwoch - Lübbecke verschafft sich Luft im Abstiegskampf - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
1. Bundesliga am Mittwoch

Lübbecke verschafft sich Luft im Abstiegskampf

Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke hat sich im Abstiegskampf weiter Luft verschafft. Die Mannschaft von Trainer Markus Baur kam bei Aufsteiger TSG Lu.-Friesenheim zu einem deutlichen 34:26 (17:13)-Erfolg und verbesserte sich mit 17:33 Punkten auf Platz zwölf. Die Gastgeber (11:41) rutschten unterdessen auf den 16. Rang ab und befinden sich damit in akuter Abstiegsgefahr. Bester Werfer von Lübbecke war Thorir Olafsson mit zwölf Treffern.

Unterdessen nimmt die Mannschaft für die kommende Runde bei der TSG Ludwigshafen-Friesenheim weiter Gestalt an. Andrej Kogut, im vergangenen Jahr von der HSG Düsseldorf zu den Pfälzern gewechselt, bleibt bei den Eulen. Der 22-jährige Regisseur unterschrieb einen Vertrag für die nächste Saison. "Ich fühle mich in Friesenheim wohl", waren Koguts erste Worte zur Vertragsverlängerung. "Hier bekomme ich viele Spielanteile, die Stimmung bei den Heimspielen ist riesig, was unheimlich Spaß macht, und nicht unwichtig für meine Entscheidung war, dass Thomas König weiterhin der Trainer ist."

Zudem sicherte sich die TSG Ludwigshafen-Friesenheim die Dienste von Felix Kossler. Der in Mainz geborene Linkshänder spielt aktuell für den Ligakonkurrenten TV Großwallstadt und war zuvor den Südzweitligisten TSG Groß-Bieberau auf dem Parkett. Der 23 Jahre alte Rechtsaußen hat sich für zwei Jahre an die Rothemden gebunden.

Statistik:

TSG Lu.-Friesenheim - TuS N-Lübbecke 26: 34 (13:17). - Tore: Veta (8), Ancsin (4), Matschke (4/3), Pevnov (3), Grimm (2), Kogut (1), Becker (1), Dissinger (1), Dietrich (1), Brandt (1) für Lu.-Friesenheim - Olafsson (12/6), Remer (6), Svensson (5), Niemeyer (4), Loke (3), Just (2), Gustafsson (2) für N-Lübbecke. - Zuschauer: 2.030