Melsungen fehlt ein Mann mit Übersicht - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Melsungen fehlt ein Mann mit Übersicht

Lange Zeit hatten die Bundesliga-Handballer der MT Melsungen das Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Hannover-Burgdorf gut im Griff. Am Ende wurde es für die Gastgeber in der Kasseler Rothenbach-Halle noch einmal eng, ehe der 35:33-Sieg unter Dach und Fach war. Das 35:32 durch den gegen Ende sicher abschließenden MT-Linksaußen Daniel Tellander 62 Sekunden vor Schluss ließ die Hausherren jubeln.

Dass Hannover-Burgdorf nach zwischenzeitlichem Rückstand noch einmal bis auf zwei Treffer herankam, lag daran, dass TSV-Trainer Frank Carstens Manndeckungen gegen die Melsunger Rückraum asse anordnete. "Darauf waren wir nicht vorbereitet", bekannte MT-Coach Ryan Zinglersen. Da bei den Nordhessen, die ohne Europameister Franck Junillon (Muskelfaserriss in der Wade) auskommen mussten, ab der 54. Minute verletzungsbedingt auch noch Savas Karipidis, der in dieser taktisch schwierigen Situation Verantwortung übernommen hatte, ausschied, fehlte ihnen ein Mann mit Übersicht.

Ansonsten bewies Melsungen in der Offensive große Klasse und schaffte es vom Anwurf weg, die Hintermannschaft der Gäste aus dem Positionsspiel zu überwinden. Über 4:1 lagen die Fuldastädter fortwährend vorn. Zwei Treffer des dänischen Kreisläufers Thomas Klitgaard brachten ihnen die 17:13-Pausenführung. "Wir haben nicht zu unserem Abwehrspiel gefunden", erklärte Carstens. Auch die Heimsieben stand nicht immer kompakt in der Defensive. Dafür schwang sich Torwart Robert Lechte zu einer tollen Leistung auf und wehrte viele platzierte Würfe ab. Nur gegen die Bälle von Piotr Przy becki konnte der Schwede nichts ausrichten. Der Pole führte sein Team wieder heran. Zum Kippen brachte er die Begegnung jedoch nicht mehr.