TBV Lemgo - SG Flensburg-Handewitt - MT Melsungen - TUS N-Lübbecke - DKB Handball-Bundesliga - Melsungen fordert Flensburg - In Ostwestfalen steigt das Derby - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
DKB Handball-Bundesliga

Melsungen fordert Flensburg - In Ostwestfalen steigt das Derby

Während das Ostwestfalen-Derby Lemgo gegen Lübbecke am Mittwoch den 13. Spieltag abrundet, läutet die Partie Melsungen gegen Flensburg bereits die 14. Runde unter der Woche ein. Interessant wird dabei zu sehen sein, wie sich der aktuelle Tabellenzweite und Kiel-Verfolger Nummer eins aus Flensburg bei den wohl stärksten Melsungern aller Zeiten präsentiert. Hält die Serie von zuletzt 13 Pflichtspielen ohne Niederlage, oder kann die MT einen weiteren Schritt in Richtung Bundesligaspitze unternehmen?

DKB-HBL: 13. Spieltag
Mi., 19.00 Uhr – Lipperland-Halle, Lemgo
TBV Lemgo (11.) – TuS N-Lübbecke (10.)

Beim Moonlight Shopping in der Lemgoer Innenstadt am letzten Wochenende haben die TBV-Stars kräftig Werbung für das OWL-Derby gegen den TuS N-Lübbecke gemacht. Einer gut gefüllten Lipperlandhalle wird bei der Paarung eh nichts im Wege stehen. Ein zusätzliches Schmankerl dürfte die Rückkehr von Ex-Trainer Dirk Beuchler sein, der vor dieser Saison die größeren Perspektiven beim Rivalen in Nettelstedt sah und die Seiten wechselte. Der TuS-Coach muss in Lemgo auf Ales Pajovic und Jens Schöngarth, die sich beim Remis gegen Göppingen verletzt haben, verzichten. „Es ist bitter, dass es gerade die beiden getroffen hat. Sie waren zuletzt meine wichtigsten Spieler im Rückraum. Aber wir müssen jetzt einfach versuchen, das Beste aus der Situation zu machen”, so Beuchler. Mit einem Sieg kann der TBV nach Pluspunkten mit dem TuS gleichziehen – die Zutaten für ein stimmungsvolles Derby sind gegeben.

Die bisherige Bilanz:
Heim:             16 Spiele – 12 Siege, 0 Unentschieden, 4 Niederlagen – 466:413 Tore
Auswärts:       16 Spiele – 13 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen – 452:408 Tore
Gesamt:         32 Spiele – 25 Siege, 1 Unentschieden, 6 Niederlagen – 918:821 Tore
Letzte Saison: 29:32


Die Formkurve (vergangene 5 Spiele – Heimspiele in fett):
TBV:
N – N – N – N S
LÜB: U – S – N – S – U

Es fehlen: keiner - Pajovic (Einsatz nach Zerrung im Oberschenkel fraglich), Schöngarth (Bänderriss)

Schiedsrichter: Brauer/Holm (Hamburg/Hagen)

DKB-HBL: 14. Spieltag
Mi., 20.15 Uhr – Rothenbach-Halle, Kassel:
MT Melsungen (6.) – SG Flensburg-Handewitt (2.)

Zwischen dem überzeugenden Punktspielsieg in eigener Halle und dem Champions-League-Auswärtsspiel im Dauerduell mit dem HSV Hamburg am kommenden Samstag muss der frischgebackene Tabellenzweite einen Umweg über Kassel machen. Neben der Topleistung vom Sonntag hat die Vertragsverlängerung von Tobias Karlsson und Anders Eggert die positive Grundstimmung bei der SG noch weiter angeheizt. Doch Vorsicht ist geboten: Nach dem es im Februar beim 26:26 schon eng zu ging, ist die MT heiß darauf, im neunten Jahr endlich den ersten Heimsieg gegen die Nordlichter einzufahren. „Das wird ein ganz enges Spiel. Wenn es endlich mit einem Sieg klappen soll, müssen wir bis ans Limit gehen“, versprach MT-Spielmacher und Ex-Flensburger Patrik Fahlgren im Interview mit der „HNA“.

Die bisherige Bilanz:
Heim:             8 Spiele – 0 Siege, 2 Unentschieden, 6 Niederlagen – 230:271 Tore
Auswärts:       8 Spiele – 0 Siege, 0 Unentschieden, 8 Niederlagen – 218:280 Tore
Gesamt:         16 Spiele – 0 Siege, 2 Unentschieden, 14 Niederlagen – 448:551 Tore
Letzte Saison: 26:26

Die Formkurve (vergangene 5 Spiele – Heimspiele in fett):
MEL:
S – S – S – S – U
FLE: S – S – S – S – S

Es fehlen: keiner - Kaufmann (Knie-OP)

Schiedsrichter: Blümel/Loppaschewski (Berlin)