Füchse Berlin - TSV GWD Minden - HBW Balingen-Weilstetten - HSG Düsseldorf - Schlusslicht Düsseldorf im Berliner Fuchsbau chancenlos - Minden feiert im Kellerduell ersten Saisonsieg - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Schlusslicht Düsseldorf im Berliner Fuchsbau chancenlos

Minden feiert im Kellerduell ersten Saisonsieg

Erster Saisonsieg für den TSV GWD Minden. Im Duell der Kellerkinder setzten sich die Ostwestfalen zum Abschluss des 7. Spieltags 22:19 gegen den HBW Balingen-Weilstetten durch. Schlusslicht bleibt die HSG Düsseldorf, die bei den Füchsen Berlin 27:32 (10:20) verlor.

Hoffnung auf künftig bessere Tage dürften den Düsseldorfern dabei höchstens die letzten 20 Minuten der Partie machen. Nach dem 27:14 ließen die Gastgeber, bei denen die Mittelachse mit Spielmacher Kjetil Strand und Kreisläufer Torsten Laen alleine 15 Tore markierte,  in ihren Bemühungen spürbar nach. So gelang dem Aufsteiger, die in Ex-Nationalspieler Michael Hegemann ihren besten Akteur hatten wenigstens noch eine deutliche Ergebniskorrektur.

Bestes Spiel von Wleklak

Viel Kampf und Krampf, viel Dramatik, aber wenig spielerische Klasse, in der Kampa-Halle erlebten die Fans einen typischen Fight gegen den Abstieg. Bei dem lag Minden zwar fast ständig vorne, schaffte es aber nie die einsatzfreudigen Balinger abzuhängen. Vier Minuten vor dem Ende war beim 19:18 noch alles offen.

Zwei Tore von Mittelmann Damian Wleklak, der sein bisher bestes Spiel für die Grün-Weißen absolvierte, und ein von Stephan Just verwandelter Siebenmeter bescherten der Mannschaft von Richard Ratka nach zwei Auswärts-Unentschieden den ersten Sieg der Saison. Bereits Mittwoch stehen sich beide Teams im DHB-Pokal in Balingen erneut gegenüber.

Die Statistik

Füchse Berlin – HSG Düsseldorf 32:27 (20:10)
Füchse Berlin: Heinevetter, Stochl; Löffler, Vatne (1), Laen (6), Strand (9), Karason, Kubisztal, Richwien (3), Wiloczynski (1/1), Schneider (2), Bult (5/2), Sellin (2), Jaszka (3).
HSG Düsseldorf: Puhle, Zoubkoff; Berblinger (4/2), Kedzo (4), Hegemann (6), Ramota (1), Fösler (1), Kurchev, Kogut (3), Wernicke (3), Weiß (2), Asgeirsson (1), Sulc (2).
Zuschauer: 7.926. – Schiedsrichter. Hartmann/Schneider. – Zeitstrafen: 6:14 Minuten. – Siebenmeter: 6/3:2/2.

TSV GWD Minden – HBW Balingen-Weilstetten 22:19 (11:9)
TSV GWD Minden: Medhus, Katsgiannis; Klesniks (1), Henriksson, Gylfason (1), Auerswald, Just (3/2), Schäpsmeier (4), Madsen (1), Wleklak (6), Schmidt (4/2). Ingimundarson (2).
HBW Balingen/Weilstetten: Marinovic, Gratwohl; Lobedank (2), Herth (5), Feliho (1), Wilke, Ettwein (1), Strobel (1), Temelkov (3), Bürkle, Müller (4), Illitsch (2), Wagesreiter.
Zuschauer: 2.800. - Schiedsrichter: Harms/Mahlich . - Siebenmeter: 6/4:7/5. - Zeitstrafen:  14:10 Minuten. – Disqualifikation: Gylfason (48., nach der dritten Zeitstrafe).