TV Großwallstadt - HSG Wetzlar - Großwallstadt kann Führung nicht über die Zeit retten - Mraz rettet Punkt für Wetzlar - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Großwallstadt kann Führung nicht über die Zeit retten

Mraz rettet Punkt für Wetzlar

Alois Mraz hat der HSG Wetzlar zum Auftakt des 15. Spieltags der Bundesliga einen Punkt gerettet. Drei Sekunden vor dem Abpfiff gelang dem tschechischen Nationalspieler im HSG-Rückraum gegen den TV Großwallstadt der Treffer zum 26:26 (12:11).

Schon in der ersten Halbzeit hatten meist die Gäste dominiert. Nur zweimal lag Wetzlar vorne: Beim 3:2 (4.) und beim 12:11 kurz vor dem Pausenpfiff. Dazwischen hatte der TVG bereits 9:5 (18.) und 10:6 (19.) geführt, diesen Vorsprung aber nicht behaupten können. Nach dem Seitenwechsel übernahm erneut Großwallstadt mit drei Toren in Folge zum 14:12 (35.) das Kommando.

Beim 17:13 (38.) lag das Team von Trainer Peter David wieder vier Tore vorne und behauptete die Führung diesmal etwas besser. Wetzlar verkürzte vor allem dank des starken Rückraums mit Sven-Sören Christophersen und Alois Mraz immer wieder auf ein Tor. Fünf Minuten vor dem Ende sahen die Mainfranken beim 26:23 aber wie der sichere Sieger aus. Das fünfte und sechs Tor von Mraz sowie Linksaußen Michael Allendorf mit seinem fünften verwandelten Siebenmeter retteten den Nordhessen dann doch den Punkt.

Das Spiel in der Statistik:

HSG Wetzlar - TV Großwallstadt  26:26 (12:11)
HSG Wetzlar: Krasavac, N. Weber; Schmidt, S. Weber, Smoler (1), Christophersen (5), Salzer (1), Valo (2), Allendorf (6/5), Jungwirth (1), Mraz (6), Djordjic (3), Chalkidis (1), Werum.
TV Großwallstadt: Andersson, Rominger; Spatz (4/1), Weinhold (3), Kneer (5), Tiedtke (3), Larsson, Jakobsson, Kunz (6/5), Reuter, Köhrmann (2), Szücs (3), Schmeißer.
Zuschauer: 2.000. - Schiedsrichter: Methe/Methe.  - Zeitstrafen:  12:10 Minuten. -Siebenmeter: 6/5:7/6.