MT Melsungen - "Nie einen schlechten Tag" - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

"Nie einen schlechten Tag"

Ein größeres Kompliment kann ein Handball-Torwart nicht bekommen. "Robert hat praktisch nie einen schlechten Tag", sagt Ryan Zinglersen, Trainer des Handball-Erstligisten MT Melsungen, über Neuerwerbung Robert Lechte. Womit der Däne unterstreichen möchte, dass der glatzköpfige Schlussmann aus Schweden nur Ausreißer nach oben hat.

Was vor allem daran liegt, dass er überaus fit ist. Im Trainingslager in Aalborg gehörte er genauso wie sein junger MT-Torwartkollege Simon Herold zu den Besten bei den zahlreichen Laufeinheiten. "Das ist für skandinavische Schlussleute durchaus üblich", betont der 30-Jährige, der nun einer von acht schwedischen Torhütern in der 1. Bundesliga ist. Mit dem Hamburger Per Sandström spielte er sogar schon in der schwedischen Nationalmannschaft zusammen.


Training mit einer Legende

Nach drei erfolgreichen Jahren unter dem bekannten Coach Erik Veje Rasmussen im dänischen Arhus will sich der 30-Jährige, dessen Vorbilder die Landsleute Mats Olsson und Tomas Svensson sind, nun beim nordhessischen Erstligisten noch weiterentwickeln. Da kommt es ihm entgegen, dass Zinglersen genauso wie er selbst den Rat von Schwedens Torwartlegende Claes Hellgren in Anspruch nimmt. Der Ex-Weltklassekeeper absolvierte während des MT-Trainingslagers in Aalborg zwei Einheiten mit den drei Melsunger Torhütern - so gut, dass sogar Melsungens Nummer eins Mario Kelentric mächtig beeindruckt war.

"Ich schicke ihm ab und an ein Video mit Spielen von mir", erklärt Lechte, "das guckt er sich an und erklärt mir dann, was ich verbessern muss." Stimmt die Position? Werden die Arme richtig eingesetzt? Auf diese Fragen sucht er zusammen mit Hellgren Antworten.

Beim 28:31 im Finale des hochkarätig besetzten Sparkassencups in Rotenburg gegen den Erstliga-Rivalen SG Flensburg-Handewitt deutete Robert Lechte seine Klasse schon mehrfach an. Unter anderem wehrte er in hervorragender Manier einen Siebenmeter von Anders Eggert ab. "Das Zusammenspiel von Torwart und Abwehr funktioniert immer besser", erklärt der MT-Neuzugang. Kein Wunder, denn die Integration des Schweden klappt prima. Zumal jetzt auch seine Freundin nach Melsungen nachgereist ist und die Möbel für seine Wohnung geliefert wurden.











%__Einzug_%