TSV GWD Minden - Sechs Monate Zwangspause für Junioren-Nationalspieler - Pechvogel Auerswald schwer verletzt - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Sechs Monate Zwangspause für Junioren-Nationalspieler

Pechvogel Auerswald schwer verletzt

Georg Auerswald ist das Pech treu geblieben. Dem Junioren-Nationalspieler, der nach zwei schweren Fußverletzungen gerade wieder ins Team von TSV GWD Minden zurückgekehrt ist, fällt wegen einer Schulterverletzung erneut für ein halbes Jahr aus.

Zweimal nacheinander hatte sich der 21-jährige Klasse-Kreisläufer, der aus der Dankerser Jugend stammt, seit dem vergangenen November den Mittelfuß gebrochen und daher auch die Nachwuchs-Weltmeisterschaften samt Titelgewinn in Ägypten verpasst. Beim Mindener Unentschieden in Großwallstadt hatte Auerswald mit zwei Toren und dem Überraschungspunkt ein tolles Comeback gefeiert.

Schulter ausgekugelt

In der Bundesliga-Pause wollte das Kraftpaket zusätzliche Spielpraxis sammeln. Prompt kugelte er sich beim Gastspiel der zweiten GWD-Mannschaft in Ferndorf die rechte Schulter aus, blieb schreiend vor Schmerz liegen und musste noch auf dem Feld eine Narkosespritze bekommen.

Die böse Diagnose: Die vorderen Bänder und die Kapsel in der Schulter des Wurfarms sind gerissen. Eine Operation ist unumgänglich und wird von Dr. Achim Hedtmann in der kommenden Woche in Hamburg vorgenommen. GWD-Mannschaftsarzt Dr. Jörg Pöhlmann fürchtet, dass Auerswald etwa sechs Monate benötigen wird, bevor er wieder spielen kann.