Toyota Handball-Bundesliga - Reiner Witte bleibt Präsident - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Toyota Handball-Bundesliga

Reiner Witte bleibt Präsident

Auf der turnusmäßigen Mitgliederversammlung der Handball-Bundesliga wurde am Mittwoch im Hilton Düsseldorf Reiner Witte erneut zum Präsidenten des Ligaverbandes gewählt. Dabei setze er sich gegen den Gegenkandidaten Ralf Uhding im ersten Wahlgang durch und wurde von den anwesenden Vertreter der 18 Erst- und 20 Zweiligaclubs für drei weitere Jahre gewählt.

Der 56 Jahre alte Rechtsanwalt aus Langwedel in Niedersachsen ist seit 2008 Präsident der Handball-Bundesliga. Witte ist außerdem Präsident des Norddeutschen Handballverbandes und Präsident der European Professional Handball Association EPHLA, in der sich die Handball-Ligen aus Dänemark, Frankreich, Norwegen, Österreich, Schweden, Spanien und Deutschland zusammengeschlossen haben. Reiner Witte ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Neben Präsident Witte wurde auch das Präsidium der Handball-Bundesliga im Amt bestätigt bzw. neu gewählt. Als Präsidiumsmitglieder wurde für drei Jahre erneut ins Amt gewählt: Bob Hanning (Füchse Berlin) zum Vizepräsident für die 1. Handball-Bundesliga. Als Vizepräsident Finanzen wurde Holger Kaiser (SG Flensburg-Handewitt) neu ins Amt gewählt. Kaiser ersetzt Ulrich Derad.  Weitere Präsidiumsmitglieder für die 1. Handball-Bundesliga sind Volker Zerbe (TBV Lemgo) und Stefan Adam (Bergischer HC).

Die Ligaversammlung wählte außerdem folgende Vertreter der zweiten Bundesliga in das Präsidium: Peter Rauch (SV Post Schwerin) ist Vizepräsident für die 2. Handball-Bundesliga, Werner Fischer (TSG Friesenheim) und Frank Flatten (HSG Düsseldorf) wurden als Vertreter der eingleisigen 2. Handball-Bundesliga in das Präsidium gewählt.