THW Kiel - HSV Hamburg - TBV Lemgo - SC Magdeburg - Frisch Auf! Göppingen - Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt - HSG Nordhorn - VfL Gummersbach - Füchse Berlin - TV Großwallstadt - MT Melsungen - TSV GWD Minden - HSG Wetzlar - HBW Balingen-Weilstetten - DHC Rheinland - Stralsunder HV - SC Magdeburg II - TUS N-Lübbecke - HSG Düsseldorf - TSV Hannover-Burgdorf - HSG Ahlen-Hamm - TSG Friesenheim - Eintracht Hildesheim - Bergischer HC - TV Hüttenberg - TUSEM Essen - TV Neuhausen - TV Emsdetten - THSV Eisenach - DKB Handball-Bundesliga - Rekordmeister Kiel wieder an der Tabellenspitze - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
DKB Handball-Bundesliga

Rekordmeister Kiel wieder an der Tabellenspitze

Rekordmeister THW Kiel steht wieder an der Tabellenspitze der Handball-Bundesliga. Die Zebras gewannen ihr Heimspiel gegen den TBV Lemgo mit 38:25 (17:13) und verdrängten die SG Flensburg-Handewitt auf den zweiten Platz. Der SG war nur ein 28:28 bei Frisch Auf Göppingen gelungen.

In Kiel begannen die Gäste aus Ostwestfalen selbstbewusst. Der wiederholte Einsatz eines siebten Feldspielers wurde ihnen aber zum Verhängnis. THW-Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson fing einen Kempa-Versuch des TBV in der Luft ab und warf den Ball zum 20:13 (34. Minute) ins leere Lemgoer Tor. Der Isländer war ebenso wie Marko Vujin und Wael Jallouz insgesamt siebenmal erfolgreich. Für Lemgo warfen Florian Kehrmann und Timm Schneider je fünf Tore.

Der HSV Hamburg verbesserte sich durch das 34:28 (19:13) beim TuS N-Lübbecke auf den dritten Platz. Hans Lindberg (8/2) war einmal mehr der erfolgreichste Werfer der Hanseaten, bei denen Blazenko Lackovic (grobes Foulspiel/41.) und Davor Dominikovic (dritte Zeitstrafe/54.) die Rote Karte sahen. Für die Gastgeber erzielte Jens Schöngarth neun Tore. Am 2. Weihnachtsfeiertag kommt es in der Sparkassen-Arena zum Nordgipfel zwischen dem THW und dem HSV. Zuvor haben die Kieler (gegen den TV Emsdetten) und die Hamburger (gegen den Bergischen HC) jeweils einen Aufsteiger zu Gast.

Im dritten Mittwoch-Spiel feierten die Rhein-Neckar Löwen einen 37:30 (19:15)-Heimsieg gegen den abstiegsbedrohten HBW Balingen-Weilstetten. Die Mannheimer zeigten immer noch Nachwirkungen von der jüngsten 25:38-Pleite in Hamburg, liegen als Tabellen-Fünfter aber noch gut im Rennen um einen der Champions-League-Plätze. Kim Ekdahl du Rietz erzielte für die Löwen elf Tore. Für Balingen warfen Martin Strobel und Manuel Liniger je fünf Treffer.