HSV Hamburg - SG Flensburg-Handewitt - DKB Handball-Bundesliga - Remis im Nord-Gipfel zwischen Flensburg und HSV - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
DKB Handball-Bundesliga

Remis im Nord-Gipfel zwischen Flensburg und HSV

Im ersten von vier Nord-Duellen der Handball-Bundesliga innerhalb von 19 Tagen haben sich die SG Flensburg-Handewitt und der HSV Hamburg 23:23 (9:12) getrennt.

Damit bleibt die SG auf Rang drei in der Tabelle und hat den HSV im Kampf um die direkte Qualifikation zur Champions League auf Distanz gehalten.

In der mit 6300 Zuschauern ausverkauften Flens-Arena war Holger Glandorf (7) der beste Torschütze der Hausherren. Für die Gäste traf Frederik Petersen (5) am häufigsten. Überragender Mann der Partie war jedoch Flensburgs dänischer Torwart Sören Rasmussen, der erstmals nach seiner Muskelverletzung wieder spielte.

Der Däne hielt 21 Bälle, davon drei Siebenmeter. Mit seinen Paraden trug er einen Großteil dazu bei, dass die SG im zweiten Durchgang einen Drei-Tore-Rückstand aufholte.

Viel Beachtung fand im Nachholspiel des 21. Spieltags auch das Comeback von Petar Djordjic, der im Sommer von der Förde an die Elbe wechselt. Der Serbe war nach seinem Kreuzbandriss im vergangenen August erstmals wieder im Kader und steuerte im zweiten Durchgang drei Tore bei. Sekunden vor Schluss blieb ihm der Siegtreffer aber verwehrt. Bereits am kommenden Samstag stehen sich beide Mannschaften im Halbfinale um den DHB-Pokal in Hamburg erneut gegenüber.

KOMMENTARE

Treener, 11.04.13, 15:16 Uhr
Ich finde die Schiedsrichterleistungen waren extrem unterirdisch. Ich war eigentlich ein neutraler Zuschauer aber was ich mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden