THW Kiel - Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt - VELUX EHF Champions League - Rhein-Neckar Löwen siegen - Kiel verliert - Handball - Handball-M CL - Artikel - Handballwoche
VELUX EHF Champions League

Rhein-Neckar Löwen siegen - Kiel verliert

Die Rhein-Neckar Löwen sind wieder auf Kurs, der THW Kiel kassiert eine knappe zweite Niederlage - nach fünf Spieltagen der VELUX EHF Champions-League haben die beiden deutschen Spitzenclubs weiter die K.o-Runde im Visier.

Während sich die Löwen in den deutsch-ungarischen Paarungen des Wochenendes gegen Pick Szeged mit 30:25 (13:13) durchsetzten, unterlag der THW bei MVM Veszprem trotz einer überzeugenden Vorstellung 27:29 (15:17).

Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen bemängelte derweil in seiner Analyse: «Wir haben ein paar Fehler zu viel gemacht und ein paar Chancen zu viel ausgelassen.» In der ersten Halbzeit hatten die Badener mit dem Angriff der Ungarn große Probleme, auch Torhüter Mikael Appelgren konnte seine Klasse nur selten zeigen. Dank einer nun stabileren Abwehr und konsequenterer Chancenverwertung zogen die Mannheimer erst im zweiten Durchgang davon.

Wie die Löwen hat auch Kiel trotz der zweiten Vorrundenniederlage eine gute Ausgangsposition für die weiteren Spiele. In Veszprem spielten die «Zebras» nicht nur gegen den ungarischen Serienmeister, sondern auch gegen ein fanatisches Publikum. Dennoch zeigte die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason eine ihrer besten Saisonleistungen. Sechs Minuten vor dem Ende waren die Norddeutschen mit 25:24 in Führung. Zeitstrafen kosteten den Gästen aber das durchaus mögliche Remis.

THW-Geschäftsführer Thorsten Storm zog dennoch ein positives Fazit: «Ein Riesen-Kompliment an unsere Mannschaft. Bei uns entsteht etwas Neues, das Veszprem auswärts schon heute am Rand einer Niederlage hatte. Wir sind als junges Team auf einem richtig guten Weg. So müssen und werden wir weitermachen.»