TBV Lemgo - Rhein-Neckar Löwen - Nur 31:31 gegen TBV Lemgo - Rückschlag für die Löwen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Nur 31:31 gegen TBV Lemgo

Rückschlag für die Löwen

Die Rhein-Neckar Löwen haben im Titelrennen der Handball-Bundesliga einen wertvollen Punkt verloren. Der Champions-League-Teilnehmer kam in Mannheim nur zu einem 31:31 (17:12) gegen den TBV Lemgo.

Mit nunmehr 26:8 Punkten haben die Löwen bereits sechs Minuspunkte Rückstand auf Spitzenreiter HSV Hamburg, der 30:2 Punkte gesammelt hat. Lemgo, das zuletzt dem HSV unterlag, gehört nach der Hinrunde mit 16:18 Punkten weiter zum Tabellen- Mittelfeld.

Die Hausherren um den starken Linksaußen Uwe Gensheimer setzten sich vor der Pause mit einem Zwischenspurt bis auf 17:11 ab und sahen schon wie der Sieger aus. Lemgo kämpfte sich aber zurück und lag sieben Minuten vor Schluss sogar mit 29:26 vorn. Olafur Stefansson führte die Löwen wieder heran, Torhüter Henning Fritz rettete in den Schlusssekunden mit zwei Paraden zumindest einen Punkt. «Löwe» Oliver Roggisch sah kurz vor Schluss für ein Foul Rot. Stefansson ragte mit acht Toren bei den Gastgebern heraus, für Lemgo traf Florian Kehrmann mit acht Treffern am besten.