SG Flensburg-Handewitt - Saison ist für Knudsen beendet - jetzt muss Heinl ran - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Saison ist für Knudsen beendet - jetzt muss Heinl ran

>Eigentlich sah Michael Knudsen ganz munter aus beim Abschlusstraining der SG Flensburg-Handewitt vor der Partie gegen die HSG Düsseldorf. Der Kreisläufer lief über das Parkett, probierte einige Sprungwürfe. Der Eindruck täuschte. "Ich habe Schmerzen. Nicht sehr schlimm, aber es ist zu spüren, dass da etwas ist, was nicht sein sollte", sagte der Däne. Sobald er eine leichte Erkältung auskuriert hat, ist die Operation fällig. Dabei sollen der Knorpel hinter der rechten Kniescheibe geglättet und vagabundierende Splitter entfernt werden. Die Rekonvaleszenz wird sich bis zum Saisonende hinziehen.

In der vergangenen Woche kreiste bei der SG alles um Knudsens Knie, das sich der Däne bei der EM in Österreich lädiert hatte. Es gab Überlegungen, einen "Handball-Rentner" als Ersatz zu verpflichten. Ian Marko Fog etwa, doch der Däne hat in dieser Saison schon für Nordsjaelland HB gespielt. Beim Namen Christian Schwarzer winkte SG-Trainer Per Carlén ab: "Mit ihm haben wir nicht gesprochen." Der Schwede tendiert dazu, das Problem mit Bordmitteln zu lösen. "Die Mannschaft ist eine starke Einheit. Vor Weihnachten haben wir es auch verkraftet, dass Lasse Boesen sechs Wochen fehlte", sagte Carlén. Schließlich stehe die SG ja nicht ohne Qualität am Kreis da. "Jacob Heinl ist gut vorbereitet, er kann 60 Minuten spielen. Er hat ein Jahr Spielpraxis und dabei große Fortschritte gemacht. Und - nicht zu vergessen - er ist schon Nationalspieler", meinte Carlén.

Zudem laufe seit Wochen die Umschulung des Abwehrspezialisten und Halblinken Tobias Karlsson. Der Schwede hat in der heimischen Liga schon am Kreis gespielt. Und schließlich steht mit Lennart Carstens noch ein Talent aus dem Junior-Team als gelernter Kreisläufer bereit. Das, glaubt Carlén, sollte genügen, um Heinl die notwendigen Erholungspausen zu ermöglichen.

Mit dem Druck als erster Stellvertreter des Dänen geht Jacob Heinl pragmatisch um: "Ich bin mir der Verantwortung bewusst, aber zu viel darüber nachdenken, wäre nicht förderlich." SG Flensburg-Handewitt