MT Melsungen - Schefvert stolz auf "seine" Griechen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Schefvert stolz auf "seine" Griechen

Melsungens Trainer Ryan Zinglersen zollte dem Gegner für den kämpferischen Einsatz Respekt: "Die Mindener haben toll gekämpft, dafür muss ich meinem Kollegen Ulf Schefvert ein Kompliment machen. Es ist aber so: Wenn ein Team viele Verletzte hat, dann steht es zusammen." Mindens Trainer Ulf Schefvert hat zu Teilen der Melsunger Mannschaft ein ganz besonders enges Verhältnis: In seinen fünf Jahren als griechischer Nationaltrainer formte er unter anderem die Melsunger Vasilakis, Sanikis, Karipidis und Tzimourtos. "Alle spielen heute in der Bundesliga, genau wie meine restlichen griechischen Spieler", berichtete Schefvert, "das macht mich schon stolz." Er hatte beim griechischen Handballverband seinerzeit Pionierarbeit geleistet, um mit Griechenland bei den Olympischen Spielen in Athen zu bestehen. Und er bekam zu seinen Spielern ein besonders enges Verhältnis: "Ich habe mit denen fünf Jahre lang praktisch zusammen gelebt. Bei der Hochzeit von Savas Karipidis war ich sogar Trauzeuge und musste griechisch tanzen", erinnert er sich lachend. Einen Vorteil aus dieser guten Kenntnis der Spieler vermochte Schefvert im Spiel gegen Melsungen aber nicht ziehen: "Dafür haben sie zu viele Tore gemacht", so Schefvert. MT Melsungen